Alle Artikel in: FA Rules

Fellowes‘ The English Game – wie wahr ist die Story?

In diesem Artikel geht es um die neue Mini-Serie von Julian Fellowes, The English Game, die seit dem 20. März 2020 bei Netflix verfügbar ist. Wie schon im Trailer steht, basiert die Story auf wahren Gegebenheiten. Doch wie sehr? Um es ganz kurz zu machen: Der Kern stimmt, vieles von den Geschichten drumherum nicht. Aber es ist ja auch keine Dokumentation, sondern eine Geschichte, die spannend, schmackhaft und bekömmlich sein soll, wie bei einer Frucht das Fruchtfleisch um den Kern. Dafür plädierte auch mehrfach der schottische Fußballhistoriker Andy Mitchell, der als Berater bei der Serie fungierte. Aber was genau stimmt nicht? Das liste ich euch knapp in diesem Beitrag auf. Damit will ich euch nicht die Serie versauen – und mache es hoffentlich auch nicht. Ich will damit lediglich einer Glorifizierung entgegenwirken, die passieren kann, wenn man alle Ereignisse der Serie für historisch korrekt hält. . CN: Spoiler & Desmytifizierung (ja, das Wort Desmytifizierung gibt es tatsächlich) . . . Fußballspielbegegnungen Bei der Serie gibt es nicht viele Spielbegegnungen. Das FA-Cup 1878/79, Old Etonians gegen …

Rezension: Martin Westby – England’s Oldest Football Clubs (1815-1889)

Mit seinem im letzten Jahr erschienen Buch „England’s Oldest Football Clubs“ hat er eine sehr umfangreiche Quellensammlung geschaffen, die nicht nur die verschiedenen Clubs in der frühen Phase des Fußballs beschreibt, sondern auch die Regeln an einigen Stellen.

Rules around 1870 – Football, Rugby and Miscellaneous

In Charles William Alcock’s short piece of writing The Book of Rules of the Game of Football, here online in a 1871 edition from New York, the well-known footballer of the first decades of the FA republished seven contemporary rules. For most of them it isn’t mentioned when the rules were lastly changed, but for some of them I could  trace it back. They are: FA Rules, 1870 Sheffield FA Rules, 1869 Eton Field Game, 1862 Winchester College, before 1871 Rugby School, between 1863 and 1870 Harrow School, before 1871 Cheltenham College, before 1871. In contrast to the comparisons published rules of the late 1840s, late 1850s, early 1860s (all only in German) and their comparison and my thoughts on it, in this post also rules with allowed handling and hacking are considered, viz. the rules of rugby (at the Rugby School in the 1860s) and mixed variants (Winchester College and Cheltenham College, partly also Eton Field Game). In this post I want to illustrate the diversity of the possibility football matches of the 1860s. …

Regelwerke um 1870 – Fußball, Rugby und Vermischtes

In Charles William Alcocks kurzer Schrift The Book of Rules of the Game of Football, hier in einer Ausgabe aus New York von 1871 online, gibt der bekannte Fußballfunktionär der ersten Jahrzehnte der FA sieben aktuelle Regelwerke wieder. Nicht immer ist genannt, wann diese Regelwerke erstellt bzw. zuletzt geändert worden waren, doch für manche lässt es sich rekonstruieren. Es sind: FA Rules, Stand von 1870 Sheffield FA Rules, Stand von 1869 Eton Field Game, Stand von 1862 Winchester College, Stand vor 1871 Rugby School, Stand zwischen 1863 und 1870 Harrow School, Stand vor 1871 Cheltenham College, Stand vor 1871. Im Gegensatz zu den gestern veröffentlichten Vergleichen von Regelwerken der späten 1840er, späten 1850er, frühen 1860er Regeln und deren Vergleich bzw. Entwicklung, geht es hier auch um die Regeln des Rugbys (an der Rugby School in den 1860er Jahren) und Mischvarianten (Winchester College und Cheltenham College, zum Teil auch Eton Field Game). Ich möchte die Vielfalt des Fußballspiels der 1860er Jahre verdeutlichen, denn für football gab es keine zwei eindeutigen Regelwerke, unterschieden in Assoziationsfußball (nach FA …

Vergleich: Regelwerke von 1847-1863

Nachdem häppchenweisen Vergleich verschiedener Regelwerke für Fußball ohne oder mit wenig erlaubtem Handspiel bietet es sich an, die Entwicklung der einzelnen Regeln durchzugehen. Sie sind außerdem schon in den einzelnen Beiträgen zu den Fußballregeln aufgeführt. Die einzelnen Vergleiche: Regelwerke vom Ende der 1840er Jahre Regelwerke vom Ende der 1850er Jahre Regelwerke vom Anfang der 1860er Jahre Regelwerke um 1870 – Fußball, Rugby und Vermischtes   Spielfeldmaße Spielfeldmaße sind überhaupt erst in den 1860er Jahren genannt. Da sie sich hier recht ähneln, ist davon auszugehen, dass sie sich bereits zuvor angeglichen haben und daher auch ungeschriebene Vereinbarungen vorhanden waren.   Tormaße Nur in Eton gab es eine Höhenbegrenzung, die bereits 1847 bei 2,13 m lag und sich danach nicht änderte. Alle anderen Regelwerke kannten innerhalb dieser Zeitspanne keine Höhenbegrenzung. Die Breite des Tores variierte, sofern sie überhaupt angegeben war. In Eton blieb sie konstant bei 3,35 m, in Harrow (1858) waren Tore 3,66 m breit, in Cambridge (1863) 4,57 m, bei der FA (1863) sogar 7,32 m. Es scheint, dass Tore früher wesentlich schmaler waren als heute. …

Football Rules without handling 1847-1863

After the piecemeal comparison of some different sets of rules for football without or with little allowed handling, all of them will are compared in this blogpost. The individual comparisons (all in German): Rules, end of 1840s Rules, end of 1850s Rules, begin of 1860s   The field of the play The measures of the field of the play were only mentioned in the 1860s. Since they are quite similar here, it can be assumed that they have already been aligned and that unwritten agreements were therefore also in place. Goal measures Only in Eton there was a height limit which was already 7 ft in 1847 and did not change afterwards. All other rules did not mention any height limitation within this period. The width of the goal varied, if it was specified at all. In Eton it remained constant at 11 ft, in Harrow (1858) goals were 4 yd wide, in Cambridge (1863) 5 yd, at the FA (1863) even 8 yd. It seems that goals used to be much narrower than today. …

The development of the FA Rules from 1863 to 1882

In 1863 the FA was founded in London. The annual general meetings of the members 1)From 1876 an entrance fee of 5s was due; the annual fee until 1868 was 1 guinea, then another 5s – the latter was about the weekly wage of a worker. there was a board (chairman, secretary, treasurer) as well as a committee whose size changed in the first twenty years (1863: 4 – 1868: 10 – 1872: 17 – 1880: 16). The FA members were forbidden to play games against non FA members and to use other rules than the FA Rules. These were valid until 1874, from their decision in September (until 1865) and February (1866-1874) respectively. From 1874 they became valid at the beginning of the coming season in the autumn of the same year. In contrast to the evaluation of the Sheffield Rules, here I do not proceed chronologically, but (rule) thematically. I hope that this will make it easier for you to read. At this point I would also like to refer to the study …

Die Entwicklung der FA Rules von 1863 bis 1882

1863 wurde die FA in London gegründet. Den jährlichen Generalversammlungen der Mitgliedervereine 1)Ab 1876 war eine Eintrittsgebühr von 5s fällig; die Jahresgebühr lag bis 1868 bei 1 guinea, dann bei weiteren 5s – letzteres war etwa der Wochenlohn eines Arbeiters. stand ein Vorstand (Vorsitzender, Schriftführer, Kassierer) sowie ein Komitee vor, dessen Größe sich in den ersten zwanzig Jahren wandelte (1863: 4 – 1868: 10 – 1872: 17 – 1880: 16). Den FA-Mitgliedern war es verboten, Spiele gegen Nicht-FA-Mitglieder zu spielen und andere Regeln zu benutzen als die FA Rules. Diese hatten bis 1874 Gültigkeit ab ihrem Beschluss im September (bis 1865) bzw. Februar (1866-1874). Ab 1874 wurden sie zum Beginn der kommenden Saison im Herbst des gleichen Jahres rechtskräftig. Im Gegensatz zur Auswertung der Sheffield Rules gehe ich hier nicht chronologisch, sondern (regel-)thematisch vor. Ich erhoffe mir so eine bessere Lesbarkeit für euch. An dieser Stelle möchte ich auch auf die Studie von Tony Brown von 2011 2)Vgl. Brown, Tony: The Football Association 1863-1883. A Source Book. Nottingham 2011. aufmerksam machen, die die gleiche Untersuchung …

The most desirable code oder The manly game of football? Diskussionen über die ersten FA Rules

Bevor das Regelwerk der Football Association am 8. Dezember 1863 verabschiedet wurde, gab es fünf Treffen, um die Statuten und das Regelwerk für diesen Verband von Fußballclubs festzulegen; ein Regelwerk, das für alle Mitglieder bindend sein sollte. Die Treffen Zwischen dem 26. Oktober und 8. Dezember 1863 fanden sechs Treffen statt, alle in der Freemasons‘ Tavern in London, nämlich am 26.10., 10.11., 17.11., 24.11., 1.12. und schließlich am 8.12. Die Leitung oblag dem späteren FA-Vorsitzenden Arthur Pember. Bei dem ersten Treffen waren 14 Vereine, beim letzten acht Vereine vertreten, da sieben Vereine vorzeitig wieder aus dem Verband austraten, ein anderer später hinzukam. Insgesamt 44 Vereinsvertreter nahmen an den Versammlungen teil, aber nur sechs blieben ab 1864 in die FA involviert 1)http://www.scottishsporthistory.com/uploads/3/3/6/0/3360867/meeting_attendees.pdf. Am 24. November 1863 gab es das vierte Treffen und die Gründung der FA wäre durchaus schon an diesem Tag möglich gewesen, wäre es nicht zu Diskussionen um running und hacking, d.h. um das Laufen mit dem Ball in der Hand und um das gezielte Treten gegen einen Gegenspieler gekommen. Cambridge Rules als Vorbild? …

Sheffield FA und London FA 1877

In der Darstellung der Sheffield FA Rules ist es schon angeklungen: 1877 übernahm die Sheffield FA die FA Rules, nachdem über mehrere Jahre immer wieder versucht wurde, Kompromisse zu finden. Es gab immer wieder Treffen, insbesondere zwischen John Charles Shaw und Charles William Alcock. Es gab Annährungsversuche und offene Dissonanzen zwischen den beiden Verbänden über die Regeln für Assoziationsfußball. Auch war immer ein Vertreter des Sheffield FC, ab 1867 der Sheffield FA bei den jährlichen Generalversammlungen der FA in London anwesend und auch im Komitee vertreten. Ich weiß aber aktuell nicht, wie die Beziehung von Sheffield FC bzw. FA zur Londoner FA waren, denn alle Mitglieder mussten zwingend nach FA Rules spielen, was in Sheffield ja nicht praktiziert wurde.

Sheffield FA and London FA 1877

In 1877 the Sheffield FA adopted the FA Rules after several years of trying to find compromises. Between 1863 and 1877, there were meetings again and again, especially between John Charles Shaw and Charles William Alcock. There were attempts at rapprochement and open dissonances between the two associations on the rules for association football. A representative of Sheffield FC, from 1867 the Sheffield FA, was always present at the annual general meetings of the FA in London and also represented on the committee. But I don’t know what the relationship of Sheffield FC or FA to the London FA was like, because all members had to play according to FA Rules, which was definitely not practiced in Sheffield. (If you know it, please use the comments.) Sheffield FA and Football Association organized a game for December 2, 1871 with Sir John Charles Clegg, a game between selections of both associations to try out the rules of the other. Shaw and Alcock were the captains of the two selections. But no agreement was reached yet. But …

Das Fußballregeln Laws of the Game Wordle 2016

Die Entwicklung der Fußballregeln und Fußballregelwerke

Fußball – als weitgefasste Bezeichnung für ein Spiel, bei dem ein Gegenstand vor allem mit dem Fuß gespielt wird, – gibt es schon seit der Antike, wie Aufzeichnungen aus dem alten Griechenland, römischen Reich und auch China zeigen. Auch im Spätmittelalter und der Frühneuzeit, d.h. etwa zwischen 1300 und 1800, war das Fußball-Spiel bekannt. Im heutigen Italien, Frankreich und England gab es in dieser Zeit zwischen einzelnen Städten tagelange Spiele … oder Kämpfe, denn sie waren größtenteils unreglementiert und man bediente sich körperlicher Gewalt oder Utensilien wie beispielsweise Mistgabeln, um den Sieg für seine Gruppe zu erringen. Gegners dieser Art von Fußballspielen verbreiteten Horrormeldungen von zahlreichen Scherverletzten und Toten. Ob dieser Meldungen ganz oder teilweise der Wahrheit entsprechen, wurde noch nicht untersucht. In England war bis weit in das 19. Jahrhundert ein Fußballspiel in den unteren Klassen beliebt, dass heute noch an shrovetide in manchen Orten gespielt wird und das in der Forschung als plebian football beschrieben wird. Football, das Fortbewegen eines runden Gegenstandes mit den Füßen, wurde zwischen nahegelegenen Siedlungen gespielt. Allerdings erinnern die …