Autor: Petra Tabarelli

KartenTeamoffizielle_2020-21

Karten für Teamoffizielle 2020/21

Karten für Teamoffizielle 2020/21 – Eine Übersicht über die Karten – Verwarnungen wie Platzverweise – von Teamoffiziellen in der 1. Bundesliga (m), der 2. Bundesliga (m) und DFB-Pokal (m) sowie in der Champions League (m) und der Europa League in der Saison 2020/21. Für den Frauenfußball gibt es leider keine Quellen, die die Infos weitergeben. Für die vergangene Saison siehe hier: Karten für Teamoffizielle 2019/20.

Schiedsrichterinnen im Männerfußball: Das A-Z

Hier eine alphabetische Übersicht über Schiedsrichterinnen, die in den oberen bzw. Profi-Männerligen schiedsen oder schiedsten. Hinweise über zu ergänzende Frauen gerne an mich oder hier in die Kommentare. Noch ohne Biografie: Cristina Cini (SRA, Italien: 2002-2012, Serie A und Serie B) Romina Santuari (SRA, Italien: 2009-2015, Serie A und Serie B) Maria Marotta (SRA, Italien: seit 2020/21 Serie A und Serie B) Neuza Back (SRA, Brasilien) Mariana de Almeida (SRA, Argentinien) Cindy Nahuelcoy (SR, Chile. Januar 2020: erste Schiedsrichterin in Chile) Bouchra Karboubi (SR, Marokko. Oktober 2020: erste Schiedsrichterin in Marokkos erster Liga) María Belen Carvajal (SR, Chile. Oktober 2020: erste Schiedsrichterin im chilenischen Profifußball (Primera B)) Zulma Quiñónez (SRA, Paraguay. Oktober 2020: Erste weibliche VAR in Paraguay) Astrid Gramajo (SR, Guatemala. Oktober 2020: Erste Schiedsrichterin in Guatemalas erster Liga) Karen Díaz (SR, Mexiko. Dezember 2020: Erste Schiedsrichterin beim Liga-Finale der ersten Liga Mexikos) Im Eun Ju (SR, Korea. Wurde Anfang der 2000er als Schiedsrichter für die FIFA U17-Weltmeisterschaft (m) eingesetzt) Veronika Schluchter (SRA, Schweiz. War die zweite Assistentin bei einem Spiel in der Europa …

Schiedsrichterinnen im Männerfußball

Schiedsrichterinnen im Männerfußball

Nur Schiedsrichterinnen im Männerfußball – das gibt es seit 2019 und seit 2020 auch in Europa. 2020. When it matters to be a female ref. 14. November 2020. Nation League Gruppe D, San Marino gegen Gibraltar. 3. Dezember 2020. Europa League, Gruppe L, KAA Gent gegen FC Slovan Liberec. Die Spieloffiziellen waren jeweils Kateryna Monzul mit ihrem ukrainischen Team – Oleksandra Ardasheva, Maryna Striletska und Anastasiya Romanyuk.  LIVE NOW @UCLonCBSSports First all women referee trio in #uel led by #Ukranian ref and #WWC 2015 Final Referee #Monzul in #GentvLiberec Ref: Kateryna Monzul (UKR) AR1: Oleksandra Ardasheva (UKR) Ar2: Maryna Striletska (UKR)@CBSSportsHQ #UEFA #thethirdteam #referee @FIFAWWC pic.twitter.com/AtvM4gkkO6 — Christina Unkel (@ChristinaUnkel) December 3, 2020 War es das erste Mal, dass ein weibliches Team an Spieloffiziellen ein Fußballspiel von Männern im Profibereich leitete?  In Europa ja, in der Welt nein.   Das allererste Mal Am 13. Mai 2019 leitete bereits ein all-female team in der Canadian Premier League (CPL) ein Spiel und – ganz am Anfang dieser Männerfußball-Profiliga, die erst seit März 2019 besteht. It’s not uncommon for …

Fußball-Mythen: Wann wurde wo erstmals Fußball gespielt?

Fußball-Mythen – Warum häufig erzählte Geschichte nicht zwangsläufig wahr sind Dieses Grafik enthält so viele falsche, auf Mythen basierende Jahreszahlen. Nicht nur für Deutschland und England, wo es auf den ersten Blick auffällt, sondern beispielsweise auch für Frankreich. Lust auf einen kleine Detektivinnen-Geschichte? ➡️ Zu Frankreich: Le Havre wurde zwar 1872 gegründet, hatte aber keine Fußballabteilung. Wenn das ein Maßstab für die Auswahl sein sollte, müsste in Deutschland mindestens 1848 (VfL Bochum) genannt werden. ➡️ Für Deutschland wäre 1875 richtig gewesen, nämlich in Lüneburg. (Nein, nicht Braunschweig. Konrad Koch ließ in den 1870ern Rugby-Football spielen.) ➡️ Über 1854 für England rätsele ich noch. Die ersten FA Rules wurden 1863 veröffentlicht. Die Regeln des Sheffield FC 1857. Zuvor gab es bereits seit den 1810er Jahren Regeln für football (Varianten aus Fußball, Rugby und anderen Football-Spielarten) an den englischen public schools der Gentlemen-Söhne. Die Regeln von Harrow und Eton gingen nicht nur in die FA Rules ein, sondern auch in die Cambridge Rules. Diese wurden aber erstmals 1848 veröffentlicht. Weshalb für Deutschland 1888 genannt wird? Damit ist …

The FAQs of Football Rules

Die FAQs of Football Rules – die häufig gestellten Fragen zu den Laws of the Game. Okay, nicht alle wurde ich häufig gefragt. Aber ihr findet hier viele Fragen, die ich ihr schon gestellt habt oder euch stellen würdet. Und wenn eine fehlt, dann schreibt mir kurz (Mail • Twitter • LinkedIn) und ich beantworte sie euch und ergänze sie hier. FAQs of Football Rules Seit wann gibt es im Fußball die gelbe und rote Karte? Zwei Schiedsrichter*innen statt VAR? Wenn es Frauen 1955 in der BRD verboten wurde, Fußball im DFB zu spielen, dann gab es ihn doch schon vorher, oder? Wie war das? Welche Schiedsrichterinnen sind und waren in den oberen Männerligen aktiv? Es gibt so viele Ideen, das Abseits zu revolutionieren. Aber welche davon sind gar nicht neu? Es VAR einmal: Seit wann gibt es den Videobeweis? (Den vor dem VAR) Klar, VAR, GLT,… aber welche Technologien werden noch im Fußball verwendet? Gibt’s ne Übersicht, wie viele Karten die Teamoffiziellen aktuell haben? Wieso gab es den British Ladies‘ Football Club am Ende …

Torrichter*innen im Fußball

Kürzlich hatte ich auf Twitter eine kurze Diskussion mit Ben van Maaren und Javier Bravo über Torrichter*innen. @ClioMZ Hello Petra, please read this thread. My Spanish friend, Javier Bravo, sent me this photo of a “juez de gol”, a goal line referee. They were active for about 20 years in Spain, from the 1910s till the 1930s. Isn’t that fascinating? Have you ever heard of this? https://t.co/zsRxL73C03 — RefBooks (@RefereeingBooks) July 12, 2020 Ich wusste bis jetzt, dass sie in den 1920er Jahren in Deutschland im Arbeitersport eingesetzt wurden. Und dass sie im Protokoll der Generalversammlung 1893 des IFAB erwähnt wurden. Aber ich habe nur vermutet, dass dies nicht die einzigen beiden Erwähnungen sind. Ziele sind für den Fussball zu wichtig – sowohl wirtschaftlich als auch psychologisch. Aber auch die Tatsache, dass in Spanien wahrscheinlich mehr als 25 Jahre lang Torrichter*innen ernannt wurden und dass sie in der obersten Liga spielten, hat mich überrascht. • Im Protokoll des IFAB gibt es keine Kritik an der RFEF, dem spanischen Fussballverband. Der Verband war ein Gründungsmitglied der …

Das Fußballregeln Laws of the Game Wordle 2016

Karten im Fußball – wann wurde sie eingeführt?

Karten im Fussball wurden erst Ende der 1960er Jahre eingeführt. Verwarnungen und Platzverweise wurden mündlich ausgesprochen. Dies war bei internationalen Spielen aufgrund von Sprachbarrieren nicht immer einfach. Bei der Weltmeisterschaft 1966 versuchte der deutsche Schiedsrichter Rudolf Kreitlein vergeblich, den argentinischen Spieler Antonio Rattín vom Platz zu schicken. Doch dieser Rattín konnte oder wollte es nicht verstehen. Er war einen ganzen Kopf größer als Schiedsrichter Kreitlein (der nur 1,60 m / 5’3“ maß) und musste schließlich von der Polizei vom Spielfeld begleitet werden.

Frauenfußball in Deutschland vor über 50 Jahren

Frauenfußball wurde in Deutschland vor 50 Jahren vom DFB erstmals zugelassen. Das feiert der Verband im Jahr 2020. Dabei existierte auch in Deutschland vor 1970 schon Frauenfußball. Das zeigt sich schon allein daran, dass der DFB 1955 Frauen verbat, Fußball zu spielen. Warum hätte er etwas verbieten sollen, was es damals praktisch nicht gab? Provokativ formuliert: Der DFB sollte nicht „50 Jahre Frauenfußball“ feiern, sondern „vor 50 Jahren waren wir offen genug, um Frauenfußball zuzulassen“. Aber … Auch das ist nicht wahr. Skepsis, Hänseleien und Aversionen waren ab dem 31. Oktober 1970 nicht plötzlich Geschichte. Der DFB hatte vor 50 Jahren das Verbot aufgehoben, weil er um seinen Einfluss fürchtete. Denn das Verbot von 1955 bedeutete keineswegs, dass in diesen 15 Jahren keine Frauen Fußball spielten. Ganz im Gegenteil. Frauenfußball in Deutschland 1970 Ende der 1960er Jahre wuchs der Druck auf den DFB immer mehr. Da sich in diesem Bereich getrennte Verbände und Strukturen entwickelt hatten, war der DFB gezwungen, umzuziehen, wenn er die Sache nicht endgültig aufgeben wollte. Man stelle sich vor: Der Stausee …

Fußball und Technologie – Ein knapper Überblick

Es wird im Fußball Technologie immer wichtiger. Im Spiel selbst wird sie noch nicht sehr lange eingesetzt. Fußball & Technologie sind seit 100 Jahren zusammen. Auf der einen Seite haben sie sich gegenseitig gefördert, auf der anderen Seite haben sie zu Diskussionen geführt. So trugen beispielsweise Radio- und Fernsehübertragungen zur Popularität des Fußballs bei, und die Begeisterung für den Sport wirkte sich positiv auf die Medien aus. Andererseits gibt es seit den 1960er Jahren Diskussionen über die Zeitlupe in Fernsehübertragungen oder deren Verwendung als Videobeweis. Ein kurzer Überblick GLT (Goal line technology/Torlinientechnik) Nach zwei Jahren intensiver Tests entschied sich das IFAB bei einer Sondersitzung im Anschluss an die Europameisterschaft 2012 für die Hawkeye-Technologie.

Abseits im Fußball: Wann wurde es eingeführt?

Abseits im Fußball – die Geschichte begann in den öffentlichen Schulen Englands im 19. Jahrhundert, als Fussball eine Mischung aus Rugby und Fußball war. Die öffentlichen Schulen, die von den Söhnen der Gentlemen besucht wurden, nutzten das Fussballspiel unter anderem, um sich in den kühleren Monaten fit zu halten. Doch jede von ihnen hatte ihr eigenes Regelwerk. Nicht jeder erwähnte ein Abseits, und manchmal waren die Regeln die gleichen.

Die wahre Geschichte der Auswechslungen im Fußball

Beim Thema Auswechslungen im Fußball denken viele an den sogenannten Wechselfehler von Otto Rehhagel, der sich am 28. September jährt. Damals duften entsprechend der DFB-Bestimmungen nur eine bestimmte Anzahl an Nicht-EU-Ausländer zeitgleich für ein Team auf dem Feld stehen. Daran hatte Rehhagel bei einer verletzungsbedingten Auswechslung nicht mehr gedacht …   Ein guter Anlass, um die Entwicklung der Auswechslung im Fußball näher unter die Lupe zunehmen. Denn im Internet gibt es dazu genauso viele Mythen und falsche Jahreszahlen wie Fakten. DR;TL ➡️ Wer keine Lust oder Zeit hat, sich den gesamten Beitrag durchzulesen, kann auch zum letzten Kästchen am Ende des Beitrags skippen. Die Entwicklung der Auswechslungen im Fußball: Eindeutig uneindeutig Die Quellen sprechen eine klare Sprache. Und doch es hat viele Ausnahmen bei der Auswechslung im Fussball gegeben, wie Spielberichte zeigen. Eigentlich waren Auswechslungen nur in Freundschaftsspielen, nur bei Verletzung und nur eine Person pro Team pro Spiel erlaubt. Eigentlich. Ich bin bereits auf mehrere Ausnahmen in einigen Ländern auf dem europäischen Festland zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg gestoßen. Auch die vier britischen Verbände …

Deutsche Fußball-Geschichte – Born in Lüneburg

Die deutsche Fußball-Geschichte wird immer wieder mit Konrad Koch in Braunschweig begonnen. Dabei ist dies lediglich ein Mythos. Ein Mythos, der sich allzu leicht verbreitete hatte. Nicht zuletzt durch einen Kinofilm über Konrad Koch mit Daniel Brühl oder über eine erst im Sommer 2020 ausgestrahlte Dokumentation des TV-Senders NDR. Der Beginn der deutschen Fußball-Geschichte Der Fußballhistoriker Hans-Peter Hock stieß bei Recherchen auf einen Artikel der englischen Wochenzeitschrift The Field, the farm, the garden. The country gentleman’s newspaper vom 04.09.1875. Diese berichtete, dass Ende August ein Fußballspiel nach FA Rules an der Schule Johanneum in Lüneburg stattgefunden hat. Zu einer Zeit, als in Braunschweig oder auch Dresden noch nach Rugby-ähnlichen Regeln gespielt wurde. (Denn Konrad Koch führte Rugby in Braunschweig ein, nicht Fußball. Es hieß früher nur beides football.) Dieser Fußballclub an der Schule von Lüneburg wurde 1874 gegründet und bestand vermutlich nur kurze Zeit, wenngleich es im Jahr 1875 noch weitere Spiele gab. Davon bezeugt nicht nur The Field, sondern auch der Lokal-Zeitung von Lüneburg. Aber es ist für früheste Nennung eines Fußball-Spiels in Deutschland …

Geschichtswettbewerb des bundespräsidenten

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2020: Fußballgeschichte Online

Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist eine jährliche Veranstaltung, die regelmäßig seit 1973 stattfindet und jedes Jahr unter einem anderen Motto steht. 2020/21 ist das Thema „Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft“. Binnen sechs Monaten, von Anfang September bis Ende Februar, forschen Schüler*innen zu einem selbstgewählten Thema. Die Ergebnisse sind vielfältig: Einen Artikel, einen Podcast, eine App, ein Tik-Tok-Channel oder Youtube-Video oder Ausstellung – gerne auch crossmedial. Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten wird durch die Körber-Stiftung durchgeführt, auf deren Homepage auch alle Informationen gebündelt zu finden sind.

EPTS – The Laws of the Game 2020/21

Das EPTS ist eine der technischen Möglichkeiten im Fußball, die seit einigen Jahren intensiv genutzt wird. Es ist ein Sammelbegriff für technische Mittel, die Leistungsdaten und Körperwerte der einzelnen Spieler*innen übertragen. Seien es die gelaufenen Kilometer, die Fitness und andere Daten, die verfolgt werden können.

Ausschnitt aus der Beitragstitelseite des Artikels über Simon Rosenberger in der DFB-SR-Zeitung 6/2019.

Remind Simon Rosenberger – eine Reminiszenz

Simon Rosenberger (1885-1931) war ein Pionier und in vielerlei Hinsicht Mann der ersten Stunde: Als Mitglied des MTV München von 1879 war er nur kurz aktiver Sportler, dafür aber bereits mit 15 Jahren in fast allen Sportarten in der Theorie der beste. Der ausgebildete Beamtenbuchhalter gründete u.a. sowohl die Münchener als auch Bayerische Schiedsrichter-Vereinigung, arbeitete und schrieb in den 1910er Jahren für Seybolds „Der Fußball“, 1921-1925 als Redakteur für den Kicker, gab 1926-1931 die neu gegründete DFB-Schiedsrichter-Zeitung heraus und war in zahlreichen Schiedsrichterverbänden tätig, u.a. 1924-1931 im damals neugegründeten Bundesschiedsrichterausschuss des DFB. Mit Leib und Seele Denn sein Schiedsrichter- und Funktionärskollege Carl Koppehel strich ihn bewusst aus der Fußball-Erinnerung. Vor allem wegen persönlicher Animositäten Koppehels gegenüber Simon Rosenberger. Aber Rosenbergers (+1931) jüdischer Glaube half, ja, legitimiert Koppehels Verhalten. Dabei tilgte Koppehel nicht nur Rosenberger aus der Sport-Geschichte durch Nichterwähnung, sondern auch viele andere jüdische Sportler und Clubs. Carl Koppehel war ein Technokrat während der NS-Zeit und auch noch nach der NS-Zeit vom totalitären System der Nationalsozialisten überzeugt. Neid und Missgunst gegen Simon Rosenberger Die Erinnerung …

Meine überarbeitete Webseite ist online!

Seit 2017 blogge ich auf Nachspielzeiten zu allem, was mich interessiert, was ich gelesen habe, was ich gefragt wurde. Ich freue mich, dass meine Arbeit geschätzt und bekannter wird. Auch über deutschsprachige Grenzen hinaus. So sprach ich beispielsweise beim virtuellen, internationalen „The Global Sport Industry and Coronavirus“-Symposium des ECSS (Edinburgh Critical Studies in Sport)  Anfang Juni über Corona-Konsequenzen für den Fußball (nicht nur Männerfußball) in Deutschland und über die Stimmung bei den Fans. Deshalb habe ich mich entschieden, künftig vor allem auf meiner Seite petra-tabarelli.de auch zu bloggen. Ein paar Artikel von Nachspielzeiten habe ich ins Englische übersetzt und ab September wird ein großer Artikel pro Monat erscheinen. Ich weiß, dass nicht jeder genauso gerne Artikel auf Englisch liest oder verstehen kann. Aber was nutzt es, wenn in England oder anderen Ländern weiterhin inkorrekte Jahreszahlen und Entwicklungen tradiert werden? (So beispielsweise bei der Entwicklung der Auswechslung.) Daher würde ich mich freuen, wenn ihr meine Webseite in euren RSS-Reader aufnehmt oder regelmäßig auch diese Seite besucht. Ich werde aber künftig auch hier auf meine Artikel auf meiner …

Warum Regeln nicht immer fair sein können

Ein paar Gedanken. Gesetz ≠ Gerechtigkeit. Ein Gesetz ist normiert und daher objektiv, Gerechtigkeit ist ein moralischer Wert und daher subjektiv. Interpretationen, Auslegungen sollten das Recht gerechter machen. – Stichwort „Geist des Spiels“. – Sie machen aber auch die Regeln „subjektiv“. Stichwort „Grauzone“. Das bedeutet, dass dies für eine Person fair ist, oder zumindest die fairste Möglichkeit innerhalb der Grenzen der Regeln – und im Hinblick auf das Spiel. Für eine andere Person ist es nicht fair. Es kann also nicht nur von Schiedsrichter zu Schiedsrichter unterschiedlich sein.

Gedanken über die Handspiel-Regel

Die Frage nach dem Handspiel ist eigentlich sehr philosophisch. Ich habe es immer noch nicht geschafft, es umfassend, aber auch knapp und verständlich niederzuschreiben. Selbst wenn ich es jetzt nur skizziere, wird es lang sein. Erstens: Die Diskussionen über das Handspiel sind nicht neu, es gibt mehr und weniger davon. Auch der Fokus ändert sich immer wieder. Mit dem Abseits verhält es sich übrigens genauso. Auf der einen Seite haben sich Abseits und Handspiel kaum wesentlich verändert. Die kleinen Änderungen und Klarstellungen spiegeln eine Art Zeitgeist wider. Der besagte Schwerpunkt der Diskussionen. Ganz am Anfang (1860er Jahre) gab es die Frage des Laufens mit dem Ball. Der Fußball wurde mehr und mehr in (Verbands-)Fußball und Rugby unterteilt. Dies dauerte einige Jahre, denn obwohl das Laufen 1863 in den FA-Regeln verboten wurde, blieb der Faire Fang bis 1871 erlaubt. In den 1930er Jahren kam in einigen Ländern wie Deutschland und den Niederlanden ein völlig neuer Begriff auf: Die Schutzhand. Und die Diskussionen flammten mehrere Jahre lang auf. Erlaubt wegen Schutzreflex? Nicht erlaubt, weil man sich auch …

Fußball-Statistik 1932

Hier ist eine wunderbare niederländische Datenstatistik von 1932, die Jurryt van de Vooren in seinem Blog veröffentlicht hat Schließlich wurde 1932 eine bemerkenswerte Visualisierung von DHC gegen GSV gemacht, von der hier ein Teil zu sehen ist. Die Fussballstatistik scheint in den 1930er Jahren begonnen zu haben, wenn auch nur gelegentlich. Übrigens gewann Mitteleuropa mit 3:1, trotz eines Treffers von Bakhuys. Aber das konnten Sie ja schon in den damaligen Statistiken sehen. schreibt er in diesem Artikel (auf Niederländisch) und gibt weitere Beispiele.

Das Fußballregeln Laws of the Game Wordle 2016

Fußballregeln historisch im Quiz #01

Ein historisches Regelquiz Die Fußballregeln gibt es seit bald 200 Jahren. Und Regelfragenquiz gibt es zuhauf, um das Wissen über die aktuellen Regeln abzufragen. Aber historische Quiz über die Fußballregeln der letzten 150-200 Jahre gibt es noch nicht. Bis jetzt. In loser Folge gibt es hier bei Nachspielzeiten nun kurze Quiz zu den Fußballregeln der letzten Jahrzehnte. Und wen die Hintergründe der Antworten interessieren, findet am Ende des Quiz ein pdf, dass diese einordnet und erklärt. Viel Spaß mit Quiz Nummer 1.

Der Mythos vom Proletariersport, eine Fußballromanze

Das habe ich gern gelesen, weil er historisch den Mythos des Fußballs als Proletariersport beleuchtet, der auch gerne als Fußballromantik inszeniert wird. Oliver Fürtjes ließ in „Fußball und der Mythos vom Proletariersport“ aber nicht nur einfach den Mythos platzen, sondern setzte an die Stelle des nebeligen Mythos den festen Grund der Fakten. Oliver Fürtjes: Fußball und der Mythos vom Proletariersport. Zur Kontinuität eines schichtenübergreifenden Massenphänomens. In: vhw FWS 6 (Dezember 2012). S. 317-325.

Frauenfußball in Deutschland ist 100 Jahre alt

Fellowes‘ The English Game – wie wahr ist die Story?

Die neue Mini-Serie von Julian Fellowes, The English Game, ist seit dem 20. März 2020 bei Netflix verfügbar. Wie schon im Trailer bekanntgegeben, basiert die Story auf wahren Gegebenheiten. Doch wie sehr? . CN: Spoiler & Demytifizierung (ja, das Wort Demytifizierung gibt es tatsächlich) . . . Fußballspielbegegnungen in English Game Das FA-Cup 1878/79, Old Etonians gegen Darwen FC: Das Spiel gab es im FA-Cup in dieser Saison und das erste Spiel endete unentschieden, das letzte gewannen die Old Etonians. Weggelassen wurde aber noch ein zweites Unentschieden. Dieses Spiel wurde als dreimal angesetzt. Das FA -Cup-Finale 1879/80(?), Old Etonians gegen Blackburn FC und der erste Arbeiterverein, der den FA Cup holte: Man könnte anhand des Erzählsprungs davon ausgehen, dass der Blackburn FC den FA Cup der Saison 1879/80 gegen die Old Etonians gewonnen hat. Allerdings wird vor Spielbeginn kein Jahr eingeblendet. Denn hier mischte Fellowes einiges für das Serienfinale: In der Saison 1870/80 gewann Clapham Rovers im Finale gegen Oxford University den Pokal, die Old Etonians schieden in der 5. Runde gegen den späteren Sieger aus …

Die Demokratisierung des Fußballs

Für das aktuelle Zeitspielmagazin durfte ich einen Beitrag für das Titelthema „1920“ schreiben. Nein, es geht nicht um die Regeländerungen. Tatsächlich gab es keine Änderungen und hätte es sie gegeben, wären sie nicht für Deutschland bindend gewesen, weil die FIFA 1920 bis 1924 nicht Teil des IFAB war. Es geht um die Demokratisierung des Fußballs. Fußball und Gesellschaft, um die Synergie des Spiels nach dem ersten Weltkrieg, als sich in Deutschland viel im Sozialgefüge tat und Fußball plötzlich ein Massenphänomen war. Das Zeitspiel-Magazin kann man hier kaufen oder auch abonnieren.

HSV Geschichte(n)

Ich war im HSV Talk zu Gast und sprach über die Geschichte des HSV bis 1945, insbesondere über das unendliche Meisterschaftsspiel 1922 und Tull Harder, und außerdem über #TheEnglishGame und modernen Fußball. Hier könnt ihr euch die Podcast-Folge anhören.  

Rezension: Martin Westby – England’s Oldest Football Clubs (1815-1889)

Mit seinem im letzten Jahr erschienen Buch „England’s Oldest Football Clubs“ hat Martin Westby eine sehr umfangreiche Quellensammlung geschaffen, die nicht nur die verschiedenen Clubs in der frühen Phase des Fußballs beschreibt, sondern auch die Regeln an einigen Stellen.