Alle Artikel in: Regelgeschichte

3 kuriose Fußballregeln

3 kuriose Fußballregeln, die es früher wirklich einmal gab. Wer berührt zuerst den Ball im Aus? Wenn der Ball ins Aus geht, rennen alle Spieler zum Ball. Denn wer ihn zuerst im Aus berührt, darf in wieder ins Spielfeld werfen bzw. kicken. Klingt nach einer lustigen Spielvariante für den Pausenhof? War aber auf jeden Fall mal Teil der FA Rules. Einwurf Die FA Rules wurden 1863 zum ersten Mal veröffentlicht und schrieben darin vor, dass derjenige, der den Ball im Seitenaus als erstes berührte, den Ball von der Stelle ins Feld werfen musste, an der der Ball ins Aus gegangen war. Die FA Rules legten auch fest, dass der Einwurf im rechten Winkel erfolgen musste. (Letzteres wurde 1867 auch in die Sheffield FA Rules aufgenommen, wurde aber 1868 hinfällig, weil die Regeln einen Kick-In, keinen Einwurf, vorschrieben.) Die FA Rules ergänzten danach, dass eine wiederholte Ballberührung durch den Einwerfenden nicht erlaubt ist (ab 1866) und dass die anderen Spieler mindestens 6 Yards (5,5 Meter) vom Ball entfernt bleiben mussten, bis dieser wieder im Spiel war …

Wie die Einführung des Schiedsrichters die Regeln beeinflusste

Die Einführung des Video Assistant Referee hat ein die Spielregeln etwas beeinflusst. Nichts Neues, denn auch die Einführung des Referee auf dem Spielfeld (1891) hat zu neuen oder veränderten Regeln geführt. Kurz zu der Zeit vor 1891 Grundsätzlich einigten versuchten erst die Kapitäne, sich zu einigen. War das nicht möglich, riefen sie die beiden (parteiischen) Umpires an der Seitenlinie an. Kam es auch hier zu keiner Einigung, entschied der eine (unparteiische) Referee. Umpires und Referee waren aber immer seitlich des Feldes und reagierten lediglich auf eine Art Challenge. Erst 1888 trat der Schiedsrichter ab und an mal kurzzeitig ins Feld, denn da wurde der Schiedsrichterball eingeführt. Kommen wir zur Zeit von 1892 bis 1905: Hier gab es einige Änderungen und Neuerungen, die direkt oder indirekt mit der Einführung des Schiedsrichters zu tun haben. Ich liste sie einfach mal auf: Einfluss des Schiedsrichters auf die Fußballregeln Hier aufgeführt sind nicht nur die Regeländerungen, sondern auch die Diskussionen, die während der Jahreshauptversammlung (AGM) stattfanden. Beispielsweise gleich beim ersten Punkt, der Tatsachenentscheidung: Sie wurde nicht nach der Einführung …

Fußballregeln 2021/22

Fußballregeln 2021/2022 und die historische Entwicklung

Da sind sie, die neuen Fußballregeln 2021/2022. Naja, publiziert sind sie noch nicht, aber beschlossen. Eine kurze Zusammenfassung ist aber bereits veröffentlicht worden. Das IFAB hat heute seine Änderungen für die Fußballregeln der kommenden Saison bekanntgegeben. Stichtag für die Fußballregeln 2021/2022 ist der 1. Juli 2021 (nicht wie vorherigen Änderungen zum 1. Juni), aber zuvor schon laufende Wettbewerbe werden noch nach den Regeln 2020/21 weitergespielt. Damit wird auch die Europameisterschaft (m) nach den aktuellen Regeln gespielt werden

Torrichter*innen im Fußball

Kürzlich hatte ich auf Twitter eine kurze Diskussion mit Ben van Maaren und Javier Bravo über Torrichter*innen. @ClioMZ Hello Petra, please read this thread. My Spanish friend, Javier Bravo, sent me this photo of a “juez de gol”, a goal line referee. They were active for about 20 years in Spain, from the 1910s till the 1930s. Isn’t that fascinating? Have you ever heard of this? https://t.co/zsRxL73C03 — RefBooks (@RefereeingBooks) July 12, 2020 Ich wusste bis jetzt, dass sie in den 1920er Jahren in Deutschland im Arbeitersport eingesetzt wurden. Und dass sie im Protokoll der Generalversammlung 1893 des IFAB erwähnt wurden. Aber ich habe nur vermutet, dass dies nicht die einzigen beiden Erwähnungen sind. Ziele sind für den Fussball zu wichtig – sowohl wirtschaftlich als auch psychologisch. Aber auch die Tatsache, dass in Spanien wahrscheinlich mehr als 25 Jahre lang Torrichter*innen ernannt wurden und dass sie in der obersten Liga spielten, hat mich überrascht. • Im Protokoll des IFAB gibt es keine Kritik an der RFEF, dem spanischen Fussballverband. Der Verband war ein Gründungsmitglied der …

Fußball und Technologie – Ein knapper Überblick

Es wird im Fußball Technologie immer wichtiger. Im Spiel selbst wird sie noch nicht sehr lange eingesetzt. Fußball & Technologie sind seit 100 Jahren zusammen. Auf der einen Seite haben sie sich gegenseitig gefördert, auf der anderen Seite haben sie zu Diskussionen geführt. So trugen beispielsweise Radio- und Fernsehübertragungen zur Popularität des Fußballs bei, und die Begeisterung für den Sport wirkte sich positiv auf die Medien aus. Andererseits gibt es seit den 1960er Jahren Diskussionen über die Zeitlupe in Fernsehübertragungen oder deren Verwendung als Videobeweis. Ein kurzer Überblick GLT (Goal line technology/Torlinientechnik) Nach zwei Jahren intensiver Tests entschied sich das IFAB bei einer Sondersitzung im Anschluss an die Europameisterschaft 2012 für die Hawkeye-Technologie.

Abseits im Fußball: Wann wurde es eingeführt?

Abseits im Fußball – die Geschichte begann in den öffentlichen Schulen Englands im 19. Jahrhundert, als Fussball eine Mischung aus Rugby und Fußball war. Die öffentlichen Schulen, die von den Söhnen der Gentlemen besucht wurden, nutzten das Fussballspiel unter anderem, um sich in den kühleren Monaten fit zu halten. Doch jede von ihnen hatte ihr eigenes Regelwerk. Nicht jeder erwähnte ein Abseits, und manchmal waren die Regeln die gleichen.

Die wahre Geschichte der Auswechslungen im Fußball

Beim Thema Auswechslungen im Fußball denken viele an den sogenannten Wechselfehler von Otto Rehhagel, der sich am 28. September jährt. Damals duften entsprechend der DFB-Bestimmungen nur eine bestimmte Anzahl an Nicht-EU-Ausländer zeitgleich für ein Team auf dem Feld stehen. Daran hatte Rehhagel bei einer verletzungsbedingten Auswechslung nicht mehr gedacht …   Ein guter Anlass, um die Entwicklung der Auswechslung im Fußball näher unter die Lupe zunehmen. Denn im Internet gibt es dazu genauso viele Mythen und falsche Jahreszahlen wie Fakten. DR;TL ➡️ Wer keine Lust oder Zeit hat, sich den gesamten Beitrag durchzulesen, kann auch zum letzten Kästchen am Ende des Beitrags skippen. Die Entwicklung der Auswechslungen im Fußball: Eindeutig uneindeutig Die Quellen sprechen eine klare Sprache. Und doch es hat viele Ausnahmen bei der Auswechslung im Fussball gegeben, wie Spielberichte zeigen. Eigentlich waren Auswechslungen nur in Freundschaftsspielen, nur bei Verletzung und nur eine Person pro Team pro Spiel erlaubt. Eigentlich. Ich bin bereits auf mehrere Ausnahmen in einigen Ländern auf dem europäischen Festland zwischen dem ersten und zweiten Weltkrieg gestoßen. Auch die vier britischen Verbände …

EPTS – The Laws of the Game 2020/21

Das EPTS ist eine der technischen Möglichkeiten im Fußball, die seit einigen Jahren intensiv genutzt wird. Es ist ein Sammelbegriff für technische Mittel, die Leistungsdaten und Körperwerte der einzelnen Spieler*innen übertragen. Seien es die gelaufenen Kilometer, die Fitness und andere Daten, die verfolgt werden können.

Gedanken über die Handspiel-Regel

Die Frage nach dem Handspiel ist eigentlich sehr philosophisch. Ich habe es immer noch nicht geschafft, es umfassend, aber auch knapp und verständlich niederzuschreiben. Selbst wenn ich es jetzt nur skizziere, wird es lang sein. Erstens: Die Diskussionen über das Handspiel sind nicht neu, es gibt mehr und weniger davon. Auch der Fokus ändert sich immer wieder. Mit dem Abseits verhält es sich übrigens genauso. Auf der einen Seite haben sich Abseits und Handspiel kaum wesentlich verändert. Die kleinen Änderungen und Klarstellungen spiegeln eine Art Zeitgeist wider. Der besagte Schwerpunkt der Diskussionen. Ganz am Anfang (1860er Jahre) gab es die Frage des Laufens mit dem Ball. Der Fußball wurde mehr und mehr in (Verbands-)Fußball und Rugby unterteilt. Dies dauerte einige Jahre, denn obwohl das Laufen 1863 in den FA-Regeln verboten wurde, blieb der Faire Fang bis 1871 erlaubt. In den 1930er Jahren kam in einigen Ländern wie Deutschland und den Niederlanden ein völlig neuer Begriff auf: Die Schutzhand. Und die Diskussionen flammten mehrere Jahre lang auf. Erlaubt wegen Schutzreflex? Nicht erlaubt, weil man sich auch …

Das Fußballregeln Laws of the Game Wordle 2016

Fußballregeln historisch im Quiz #01

Ein historisches Regelquiz Die Fußballregeln gibt es seit bald 200 Jahren. Und Regelfragenquiz gibt es zuhauf, um das Wissen über die aktuellen Regeln abzufragen. Aber historische Quiz über die Fußballregeln der letzten 150-200 Jahre gibt es noch nicht. Bis jetzt. In loser Folge gibt es hier bei Nachspielzeiten nun kurze Quiz zu den Fußballregeln der letzten Jahrzehnte. Und wen die Hintergründe der Antworten interessieren, findet am Ende des Quiz ein pdf, dass diese einordnet und erklärt. Viel Spaß mit Quiz Nummer 1.

Handspiel Absicht - Drei Bücher liegen auf einem Tisch, daneben ein Notizbuch, darauf ein Stift.

Handspiel: Absicht im Licht des deutschen Strafrechts

Handspiel und Absicht „Die Absicht ist wesentlicher Bestandteil für das Urteil“ – dieser Satz aus einer Schiedsrichter-Zeitung um 1930 galt damals und heute nicht nur für die Handspielregeln, sondern auch unfaires Spiel und die Unterscheidung in passives und aktives Handspiel. Er eröffnet die Möglichkeit des Ermessens oder – in Fußballsprache – des Ermessensspielraumes. Bestrafen oder nicht bestrafen, das ist hier die Frage und die Ursache für zahlreiche Diskussionen. Als Außenstehende*r kann man nicht beurteilen, ob eine Person bewusst oder unbewusst, wissentlich oder unwissentlich über den Ausgang der eigenen Handlung etwas tat. Der deutsche Begriff „Absicht“ beim Handspiel blieb über all die Jahrzehnte bestehen, während in der rechtsrelevanten englischen Form drei verschiedene Begriffe verwendet wurden: wilfully, intentionally und deliberately. Und diese drei Begriffe lassen sich zwar alle mit „absichtlich“ übersetzen, unterscheiden sich aber in dem Grad der bewussten Handlung. Eine Unterscheidung, die auch das deutsche Strafrecht und Zivilrecht kennt: Vorsatz und Fahrlässigkeit, die wiederum unterteilt werden. Das Wort „Absicht“ wird gar nicht verwendet – ist aber durchaus gemeint. Vorsatz und Fahrlässigkeit im Strafrecht und Zivilrecht Die …

Die Achillesferse des Fußballs

Nicht erst dieser Tage fragen sich manche, worin der Sinn und Zweck der Abseitsregel ist. Auch schon 1924 fragte sich Felix Schmal, Leser der Deutschen Schiedsrichter-Zeitung genau das. Kurz bevor die Abseitsregel etwas geändert wurde (aus „weniger als drei Gegenspieler“ wurde „weniger als zwei Gegenspieler“), schreibt er mit ordentlich Pathos über „Die Achillesferse des Fußballs“: „‚Wozu, fragen wir, ist eigentlich die ’Abseits’-Regel gut? Ist ihr Nutzen wirklich so groß, daß er die unleugbaren Nachteile aufwiegt? Fast könnte man meinen, die Regel sei eine Erfindung des Teufels und nur zu dem Zwecke geschaffen, Spieler zu Verzweiflung zu bringen, Zuschauer zu Skandalen aufzureizen und Schiedsrichtern zu Prügel zu verhelfen. Zweifellos ist keine andere Regel so sehr wie diese geeignet, Anlaß zu Irrtümern zu geben, und zwar aus dem einfach Grunde, weil die Frage schwer theoretisch noch schwerer aber praktisch zu lösen ist, und es nur wenige Schiedsrichter gibt, die die schier übernatürliche Eigenschaft haben, die Regel fast fehlerlos zu handhaben. Wozu sind nun die Fußballgesetze mit dieser unglückseligen Regel belastet, die schon soviel Unheil angerichtet hat?’.“ Die …

Foto: twitter/@bayerndusel

Zwei Schiedsrichter auf einem Spielfeld

VAR – Ein Akronym, das manchen Fan, Spieler:in oder Teamoffiziellen direkt auf die Palme bringt. Dass das Amt nicht mehr rückgängig wird, ist vielen klar und so kursiert neben den Vorschlägen, wie man seine Kompetenzen ändern könnte auch der Vorschlag, stattdessen einen zweiten Schiedsrichter auf dem Spielfeld einzuführen.

Das Fußballregeln Laws of the Game Wordle 2016

Karten im Fußball – wann wurde sie eingeführt?

Karten im Fussball wurden erst Ende der 1960er Jahre eingeführt. Verwarnungen und Platzverweise wurden mündlich ausgesprochen. Dies war bei internationalen Spielen aufgrund von Sprachbarrieren nicht immer einfach. Bei der Weltmeisterschaft 1966 versuchte der deutsche Schiedsrichter Rudolf Kreitlein vergeblich, den argentinischen Spieler Antonio Rattín vom Platz zu schicken. Doch dieser Rattín konnte oder wollte es nicht verstehen. Er war einen ganzen Kopf größer als Schiedsrichter Kreitlein (der nur 1,60 m / 5’3“ maß) und musste schließlich von der Polizei vom Spielfeld begleitet werden.

Winchester Game

Das Spielfeld des Winchester Game muss für unsere heutigen Augen sonderbar ausgesehen haben. Aber nicht nur das Spielfeld, auch die Anzahl der Spieler und des Ballgewichts unterscheiden sich vom heutigen Fußballspiel. Dennoch ist es eine Vorform dessen.

Harrow Game

Das Harrow Game hat gewisse Eigenheiten auf Grund des tonhaltigen Boden, der oft feucht oder nass war. Deshalb muss das Spiel schnell sein, sonst drohte der Ball nicht spielbar zu werden und im Boden festzustecken.

Spielregeln des VBB (1900)

Ein Jahrzehnt nach den Spielregeln des Bundes deutsche Fußball-Spieler von 1890/1892 gab es im Verband Berliner Ballspielvereine neue Fußballregeln, die verbandsweit galten. Sie sind wesentlich umfangreicher als die Regeln des Bundes deutscher Fußballspieler und ähneln deutlich den DFB-Regeln von 1903 und damit den Laws of the Game. Ausnahmen sind das Hochwerfen des Schiedsrichterballes statt dem Fallenlassen des Balles und der Einschub, dass ein Strafstoß nur gegeben werden kann, wenn die gegnerische Mannschaft das unfaire Spiel reklamiert.   Das Regelwerk 1 [Spielfeld] Der Spielraum soll höchstens 180 Meter lang und 90 Meter Breitsein (das Minimum ist 90 Meter mal 45 Meter) und muß an den vier Ecken mit Fahnen  (Eckfahnen) abgegrenzt sein. Die Tore bestehen je aus zwei 7¼ Meter auseinander stehenden senkrechten Stangen, 2,40 Meter hoch, welche durch eine Querstange oder auch durch einsstraffe Schnur verbunden sind. Diese Tore stehen in der Mitte der Breitseiten. Eine Linie soll 11-Meter vor jedem der Tore, parallel mit den Mal- oder Torlinien, markiert werden (am einfachsten geschieht dieses durch Aufstellen von Fahnen an den Längsseiten), auch muß die Mitte …

Die Spielregeln des Bundes deutscher Fußball-Spieler von 1890/1892

Der Bund der Fußball-Spieler wurde am 4. November 1890 in Berlin gegründet und bereits 1892 aufgelöst. Er wurde von Berliner Fußballvereinen gegründet, sollte aber ein deutschlandweiter Verband werden – dazu kam es aber nicht. Grund für die Auflösung waren die schon bei der Gründungsveranstaltung deutlich zu Tage tretenden Meinungsverschiedenheiten, ob auch ausländische Funktionäre und Vereine mit ausländischen, d.h. vor allem englischen Spieler, aufgenommen werden oder nicht. Und, ob der Fußball die deutsche (meint: nationalistische) Mentalität adaptieren müsse. Da der Vorsitzende der nationalkonservativen BFC Germania 1888 Vorsitzender des BdF wurde, war die national(istisch)e Ausrichtung zwangsläufig. Dieses Ansinnen ließ sich jedoch weder durch den BDF, noch durch später gebildete regionale Verbände realisieren, sodass das Verbandsgebiet auf den Großraum Berlin beschränkt blieb. Die internationalen Vereine organisierten sich 1891 im Deutschen Fußball- und Cricket Bund  mit der Spiel und Sport als Vereinszeitung und diese Herauslösung war letztendlich Grund für die Auflösung des Bund deutscher Fußballspieler.   Das Regelwerk I In der Länge 120 Schritt, in der Breite 60 Schritte exkl. 7 Schritt Torbreite (die Querstange 8 Fuß von der …

Deutsche Fußballregeln 1903 – Eine Einordnung

Beim Lesen der „Fussball-Regeln des Deutschen Fussball-Bundes. Gültig ab 15. September 1903.“ wird vielleicht auch euch aufgefallen sein, dass sie im Vergleich zu den Laws of the Game des IFAB teils altmodisch sind. An anderen Stellen wiederum recht aktuell. Warum der Verfasser oder die Verfasserin nicht die aktuellen Regeln unverändert übernahm, vermag ich nicht zu sagen. Es gibt auch kein Jahr, an dem sich die Person sich orientierte. Sie gibt an, dass die Spielfeldmarkierung nicht auf den Rasen aufgebracht worden ist, dabei wird es in England seit 1883 vorgeschrieben. Andererseits übernimmt sie die Anzahl der Spieler von acht bis elf pro Mannschaft, was erst 1897 festgelegt wurde. Wenn die Regeln auch wahllos zusammengeschrieben scheinen, trügt dieser Schein. Tatsächlich waren fast alle Regeln 1901 und 1902 gültig. Anders ausgedrückt: Es sind drei Regel(teile) 1902 nicht mehr in den Laws of the Games, die hier noch genannt werden, nämlich: die Strafstoßlinie 11 m parallel zur Torlinie statt der Strafstoßpunkt dass das Markieren des Spielfeldes nicht notwendig ist dass eine Berufung an der Schiedsrichter möglich ist. Letztes ist verwirrend, …

Deutsche Fußballregeln 1903

„Fussball-Regeln des Deutschen Fussball-Bundes. Gültig ab 15. September 1903. [Abschrift des Abdrucks der Regeln im Deutschen Fussball-Jahrbuch für die Saison 1904/05. S. 15-21. Es handelt sich ganz offensichtlich nicht um eine Übernahme der für die Saison 1903/04 gültigen IFAB-Regeln, wie direkt in § 1 über die Spielfeldmarkierungen ersichtlich ist: Durchgehende Elfmeterlinie, Torraum wird durch zwei Halbkreise um die Torpfosten definiert wurden in den Laws of the Game bereits 1901 durch Strafstoßpunkt und den rechteckigen Torraum ersetzt. Meines Wissens datiert das erste Regelwerk, dass der Spielausschuss des DFB herausgab, von 1905. Wer diese DFB-Regeln erstellte und warum er sich offenbar an IFAB-Regeln der 1880er Jahren orientierte, vermag ich noch nicht zu sagen.  Textformatierungen können mangels Umsetzung in WordPress nicht unverändert übernommen werden. Dafür kommen im Originaltext auffällig viele Tippfehler vor, die hier zwecks besserer Lesbarkeit erbessert wurden.]   § 1. Spieleranzahl, Spielfeld, Spielgeräte, Spieldauer. Das Spiel wird mit 11 Mann auf jeder Seite ausgeführt; mehr als 3 Mann dürfen auf keiner Seite fehlen. Das rechteckige Spielfeld muss 100-110 m lang und 65-75 m breit sein; die Grenzen des …

Es VAR einmal … Eine kurze Geschichte des Videobeweises

Wäre das hier ein Märchen, dann wäre der Videobeweis ein magisches Zeichen (ihr wisst schon, welches) und über dessen Ausführungsberechtigung einerseits eine in Rauch gehüllte Gestalt (der Geist des Spiels) und andererseits eine bebrillte, penible Person mit erhobenem Zeigefinger (Fehlentscheidnix)  diskutieren. Aber der Videobeweis ist kein Märchen. Es gibt ihn wirklich – und wirklich lange hat man für und wider ihn diskutiert. Kommt mit auf die Tatsachenreise mit den wichtigsten Ereignissen rund um den Videobeweis. Die Geschichte des Videobeweises ist auch eine Geschichte des Einsatzes von Foto-, Video- und Televisionstechnik und ganz besonders der Zeitlupe Ziel der Filmemacher der Zwischenkriegszeit war es, das technische Können zu zeigen und bei Menschen, die nicht vor Ort an dem Sportereignis teilnehmen konnten, einen sichtbaren Eindruck zu vermitteln. Das änderte sich noch nach dem 1. Weltkrieg, als hinlänglich bekannt war, was per Fotografie und Film möglich war. Neue Geschäftsidee wurde es in England beispielsweise, bei Fußballspielen Schiedsrichterentscheidungen durch die neue Technik der Zeitlupe in Frage zu stellen und Relevanz und Nachfrage zu schaffen. So wurde auch das Finale des …