Regelgeschichte

Kick-In: Einschuss statt Einwurf?

Vor einer Weile schrieb mir @dbFCZ, der die Datenbank des FC Zürich betreut an. Samt einem fotografierten Spielbericht-Ausschnitt, in dem der Kick-In, der Einschuss, besprochen wird. (Der Einschuss ist das Pendant zum Einwurf, dem Thrown-In.)

Wie so häufig in der Geschichte der Fußballregeln: So kurios der auch klingt: Es gab ihn schon mal und in diesem Fall sogar mal als Teil der Regeln.

Der Kick-In in den alten Fußballregeln

Vor 1863 waren sowohl Kick-In wie Einwurf Teil verschiedener Regeln

 

Von 1863-1886: Ja, Nein … Jein?

Die (London) FA Rules und Sheffield FA Rules hatten alles. Während der Sheffield FC den Einwurf nutzte, schrieb die Sheffield FA den Kick-In in die Regeln. Bei der (London) FA war dagegen der Einwurf Teil der Regeln.

Bis dann 1877 die Sheffield FA die FA Rules übernahm im Tausch gegen ein paar Sheffielder Regeln. So war es in der FA von 1877 bis 1886 möglich, zwischen einem Einwurf oder einem Kick-In zu wählen.

Bis 1886, die Geburtsstunde des IFAB und der Laws of the Game, die für alle vier Länder der Home Nations galten (England, Schottland, Wales und Irland). 1886 wurden die schottischen Einwurfregeln samt Einwurfhaltung Teil der Laws of the Game – und haben sich heute fast kein bisschen verändert.

Diskussionen und Experimente

Das bedeutet jedoch nicht, dass der Kick-In seit 1886 kein Thema mehr ist, im Gegenteil. Erst 2019 wurde er bei in den Niederlanden getestet, davon fast ein Jahrzehnt in den 1990er. Habt ihr’s damals mitbekommen?

Weitere Infos

Zur Entwicklung des Einwurfes und Kick-In.

Kategorie: Regelgeschichte

von

Hi! 👋 Schön, dass du hier bist und ich hoffe, dass du einen Mehrwert hier gefunden hast. Wenn du auf diesen Eintrag antworten oder aus anderen Gründen mit mir in Kontakt treten willst, dann schreib mir gerne eine Mail oder bei Twitter (@ClioMZ) oder LinkedIn. Mehr zu mir und weitere Veröffentlichungen findest du auf petra-tabarelli.de.