Regelgeschichte
Schreibe einen Kommentar

(K)Eine neue Idee: Abseits nur x Yards vor dem Tor

In einem Interview mit Sportskeeeda brachte der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Keith Hackett eine Abseitsidee ins Spiel: Es gilt das Abseits nur x Yards vor dem Tor.

Es gibt sie schon Jahrzehnte. Seit 100 Jahren wird sie immer wieder debattiert, wurde aber bislang nie in die Regeln übernommen.

Die Rede ist von der Idee, dass eine strafbare Abseitsstellung nur in einem gewissen Abstand vor dem Tor möglich ist. Das ist nicht ganz neu, denn nichts anderes besagt die aktuelle Regel: Eine strafbare Abseitsstellung ist nur in der gegnerischen Hälfte möglich.

Bei den Vorschlägen, die seit ziemlich genau 100 Jahren immer wieder genannt werden, geht es aber um noch einen engeren Raum. Mal sind es 40 Yards vor dem Tor, mal 18 Yards vor den Toren (d.h. Strafraum + die beiden Seiten bis zur Seitenlinie). Mal nur innerhalb des Strafraums, mal nur außerhalb des Strafraums…

Es gibt sehr viele und sie sind am Ende des Artikels aufgelistet, erstmal aber mal zu Hacketts Vorschlag: Er nimmt im Interview mit Sportskeeda Bezug auf die NASL (North American Soccer League) in den 1980er Jahren, in denen diese X-Yards-Idee umgesetzt wurde. In diesem Fall im Strafraum, wobei dieser Raum erweitert wurde: Von Seitenlinie zu Seitenlinie und keine Box mehr. Strafraum und „alles 18 Yards vor dem Tor“ war also dasselbe.

Fast nur Experimente

Das einzige Regelwerk, in dem diese Idee stand, war jenes von Queen’s Park FC bis zu deren Eintritt in die (London) FA. Und zwar in einer kombinierten Variante aus 15 yd vor dem Tor und „weniger als 2 Spieler“.

1925 gab es vermehrt Experimente mit der Idee. Damals galt das 3er-Abseits („weniger als 3 Personen…“). Man entschied sich nach einigen Experimenten aber gegen die X yards und für die noch heute gültigen „weniger als 2 Personen“.

Zuletzt wurde die Idee 1992 getestet und 2005 von walisischen Verband vorgeschlagen, erhielt aber nicht die erforderliche Mehrheit bei der IFAB-Sitzung.

Warum wurde es nicht eingeführt?

Was waren die ersten Erkenntnisse? Knapp zusammengefasst: Ein schnelleres Spiel, aber Probleme durch die Linie – ähnlich wie bei der Entscheidung, ob ein Foul im Strafraum passiert oder außerhalb. Das Resümee der Experimente: Gute Idee, bringt aber keine deutliche Besserung.

Außerdem bliebe also die Diskussion ums knappe Abseits. Und – Spoiler – die bleibt, solange wir nicht zu einem 1er-Abseits wechseln. Das käme einer Abschaffung des Abseits‘ gleich, da meistens jemand auf der Torlinie steht und das Tor hütet. Die Torleute nämlich.

Dazu kommt: Die Änderung von 1990 (gleiche Höhe) war nur eine Millimeterverschiebung, die kaum etwas veränderte. Ich prognostiziere, dass es bei einem Daylight Offside (Wengers Abseitsidee) ähnlich sind wird, zumal der Begriff zwar catchy, aber ähnlich irreführend wie T-Shirt-Linie sein wird.

Alle bekannten X-Yards-Experimente innerhalb der FIFA-Mitglieder

(Das von Hackett angesprochene Abseits fehlt hier, da die NASL nicht zur FIFA gehört, daher nicht an die Laws of the Game gebunden war und ist.)

1925, Großbritannien: 40 Yards

  • Clapton Orient gegen Wolverhampton Wanderers
  • Arsenal gegen Chelsea
  • Johnstone gegen Cowdenbeath
  • Amateurmannschaften der West Riding County Association und der Staffordshire Football Association
  • Arsenal FC (mit 2 eigenen Teams)
  • Bournemouth & Boscombe Athletic (Professionals) und Bournemouth[F.C.] (Amateurs)
  • Einige Spiele in London
  • England und Schottland
  • Amateurs vs Professionals, Highbury
  • Rugby Town Reserves and Warwick Town

1949/50, England: Drittelung des Spielfeldes

  • Experiment bei Freundschaftsspielen direkt vor der Saisoneröffnung

1971, England: nur im Strafraum

1972, Nordirland: nur im Strafraum

1972, Schottland: 18 Yards vor dem Tor

1973, England: nur außerhalb des Strafraums

1973/74 & 1974/75, Schottland: 18 Yards vor dem Tor

  • Experiment in Scottish League Cup and the Dryborough Cup

1978-1981 USA: 35 Yards vor dem Tor

  • Unerlaubtes Experiment der USSF trotz mehrmaliger Rüge der FIFA

1991, Italien: 18 Yards vor dem Tor

  • Experiment bei U17 World Cup Italy

1992, Schweden & England: 18 Yards vor dem Tor

 

Alle bekannten X-Yards-Vorschläge, die vom IFAB diskutiert wurden

1920-1922, Schottland & England: 40 Yards vor dem Tor -> keine erforderliche Mehrheit

1920, Schottland: 25 Yards vor dem Tor -> keine erforderliche Mehrheit

1924, Schottland: 25 Yards vor dem Tor -> keine erforderliche Mehrheit

1927, Schottland & England: 40 Yards vor dem Tor -> keine erforderliche Mehrheit

1975, Schottland: 25 Yards vor dem Tor -> keine erforderliche Mehrheit

2005, Wales: nur im Strafraum -> keine erforderliche Mehrheit

.

Mehr zum Abseits auf Nachspielzeiten.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.