Regel 3: Die Zahl der Spieler

Regel 3: Die Zahl der Spieler

Lange Zeit war es nicht schriftlich festgelegt, wie viele Spielerinnen und Spieler pro Mannschaft auf dem Spielfeld zu stehen haben. Und Berichte über Fußballspiele vor 1870 zeigen kein einheitliches Bild. Bei manchen Spielen mussten es mindestens acht pro Mannschaft sein, bei anderen einfach eine gleiche Anzahl auf beiden Seiten. Und in der Anfangszeit der Sheffield FA war es einfach egal, denn ein Gentleman würde nichts zu seinem Vorteil nutzen, was seinem Gegner schaden würde. Im Fall der gleichen Anzahl auf beiden Seiten kann man es sich ähnlich wie bei Spielen auf dem Bolzplatz vorstellen: Wenn eine Mannschaft aus mehr Spielenden bestand als die anderen, half man sich gegenseitig aus, um auf eine gleichmäßige Anzahl zu kommen.

1870 wurde dann die Anzahl auf elf (minimal acht) festgelegt und seitdem nicht mehr geändert.

Ergänzungen kamen durch die Einführung von Auswechselspielerinnen und -spieler, zu denen ich hier schon gebloggt habe, und das Gebot, dass Spielende mit blutender Wunde nicht weiterspielen dürfen und das Spielfeld zur Behandlung verlassen muss (1997).

Cite this article as: Petra: Regel 3: Die Zahl der Spieler. In: Nachspielzeiten, 28. Juni 2017. URL: https://nachspielzeiten.de/regel-3-die-zahl-der-spieler/ (zuletzt aufgerufen: 24. Mai 2018).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.