Autor: Petra Tabarelli

Das Fußballregeln Laws of the Game Wordle 2016

Fußballregeln historisch im Quiz #01

Ein historisches Regelquiz Die Fußballregeln gibt es seit bald 200 Jahren. Und Regelfragenquiz gibt es zuhauf, um das Wissen über die aktuellen Regeln abzufragen. Aber historische Quiz über die Fußballregeln der letzten 150-200 Jahre gibt es noch nicht. Bis jetzt. In loser Folge gibt es hier bei Nachspielzeiten nun kurze Quiz zu den Fußballregeln der letzten Jahrzehnte. Und wen die Hintergründe der Antworten interessieren, findet am Ende des Quiz ein pdf, dass diese einordnet und erklärt. Viel Spaß mit Quiz Nummer 1.

Der Mythos vom Proletariersport, eine Fußballromanze

Das habe ich gern gelesen, weil er historisch den Mythos des Fußballs als Proletariersport beleuchtet, der auch gerne als Fußballromantik inszeniert wird. Oliver Fürtjes ließ in „Fußball und der Mythos vom Proletariersport“ aber nicht nur einfach den Mythos platzen, sondern setzte an die Stelle des nebeligen Mythos den festen Grund der Fakten. Oliver Fürtjes: Fußball und der Mythos vom Proletariersport. Zur Kontinuität eines schichtenübergreifenden Massenphänomens. In: vhw FWS 6 (Dezember 2012). S. 317-325.

Fellowes‘ The English Game – wie wahr ist die Story?

Die neue Mini-Serie von Julian Fellowes, The English Game, ist seit dem 20. März 2020 bei Netflix verfügbar. Wie schon im Trailer bekanntgegeben, basiert die Story auf wahren Gegebenheiten. Doch wie sehr? . CN: Spoiler & Demytifizierung (ja, das Wort Demytifizierung gibt es tatsächlich) . . . Fußballspielbegegnungen Das FA-Cup 1878/79, Old Etonians gegen Darwen FC: Das Spiel gab es im FA-Cup in dieser Saison und das erste Spiel endete unentschieden, das letzte gewannen die Old Etonians. Weggelassen wurde aber noch ein zweites Unentschieden. Dieses Spiel wurde als dreimal angesetzt. Das FA -Cup-Finale 1879/80(?), Old Etonians gegen Blackburn FC und der erste Arbeiterverein, der den FA Cup holte: Man könnte anhand des Erzählsprungs davon ausgehen, dass der Blackburn FC den FA Cup der Saison 1879/80 gegen die Old Etonians gewonnen hat. Allerdings wird vor Spielbeginn kein Jahr eingeblendet. Denn hier mischte Fellowes einiges für das Serienfinale: In der Saison 1870/80 gewann Clapham Rovers im Finale gegen Oxford University den Pokal, die Old Etonians schieden in der 5. Runde gegen den späteren Sieger aus und Blackburn Rovers siegten …

Die Demokratisierung des Fußballs

Für das aktuelle Zeitspielmagazin durfte ich einen Beitrag für das Titelthema „1920“ schreiben. Nein, es geht nicht um die Regeländerungen. Tatsächlich gab es keine Änderungen und hätte es sie gegeben, wären sie nicht für Deutschland bindend gewesen, weil die FIFA 1920 bis 1924 nicht Teil des IFAB war. Es geht um die Demokratisierung des Fußballs. Fußball und Gesellschaft, um die Synergie des Spiels nach dem ersten Weltkrieg, als sich in Deutschland viel im Sozialgefüge tat und Fußball plötzlich ein Massenphänomen war. Das Zeitspiel-Magazin kann man hier kaufen oder auch abonnieren.

HSV Geschichte(n)

Ich war im HSV Talk zu Gast und sprach über die Geschichte des HSV bis 1945, insbesondere über das unendliche Meisterschaftsspiel 1922 und Tull Harder, und außerdem über #TheEnglishGame und modernen Fußball. Hier könnt ihr euch die Podcast-Folge anhören.  

Rezension: Martin Westby – England’s Oldest Football Clubs (1815-1889)

Mit seinem im letzten Jahr erschienen Buch „England’s Oldest Football Clubs“ hat er eine sehr umfangreiche Quellensammlung geschaffen, die nicht nur die verschiedenen Clubs in der frühen Phase des Fußballs beschreibt, sondern auch die Regeln an einigen Stellen.

Karten für Teamoffizielle 2019/20

Eine Übersicht über die Karten – Verwarnungen wie Platzverweise – von Teamoffiziellen in der 1. Bundesliga der Männer in der Saison 2019/20. Angesichts der fortgeschrittenen Saison gibt es in der nächsten Saison diese Übersicht für mehr Wettbewerbe, Frauen wie Männer und mit Angabe des Spieltages. Nach 28. Spieltagen   Es fehlt noch das Nachholspiel Werder Bremen – Eintracht Frankfurt (24. Spieltag, findet am 3. Juni statt). 3 Gelbe Karten Steffen Baumgart (SC Paderborn) Marco Rose (Borussia Mönchengladbach) 2 Gelbe Karten niemand 1 gelbe Karte Tim Barten (Werder Bremen, Teammanager) Axel Bellinghausen (Fortuna Düsseldorf, Co-Trainer) Tim Borowski (Werder Bremen, Co-Trainer) Florian Bruns (SC Freiburg, Co-Trainer) Florian Kohfeldt (Werder Bremen) Julian Nagelsmann (RB Leipzig) Martin Przondziono (SC Paderborn, Geschäftsführer Sport) Uwe Rösler (Fortuna Düsseldorf) Danilo de Souza (SC Paderborn, Co-Trainer) David Wagner (FC Schalke 04) Nicht (mehr) angestellte Spieloffizielle Ante Čović (ehem. Hertha BSC): 1x gelb Friedhelm Funkel (ehem. Fortuna Düsseldorf): 2x gelb Sandro Schwarz (ehem. 1. FSV Mainz 05): 1x gelb-rot ••••••••• Header: Christian Spitschka – Gelbe und Rote Karte beim Fußball. CC PD. ••••••••• Ähnliche …

Schiedsrichterinnen im Männerfußball

Hier eine alphabetische Übersicht über Schiedsrichterinnen, die in den oberen bzw. Profi-Männerligen schiedsen oder schiedsten. Hinweise über zu ergänzende Frauen gerne an mich oder hier in die Kommentare. Dagmar Damková Die 1974 geborene Tschechin begann mit 14 Jahren das Fußballspielen und wurde mit 21 Jahren Schiedsrichterin. Sie war die erste Frau, die in Tschechien Wettbewerbsspiele im Männerfußball pfiff (erstmals in Oktober 2003). 2011 beendete die Englischlehrerin ihre Laufbahn als Schiedsrichterin und wurde das erste weibliche Mitglied der UEFA-Schiedsrichter-Kommission. Amy Fearn, geb. Rayner 1977 in England geboren, wollte sie gerne Fußballspielen, doch es gab für sie als Mädchen keine Möglichkeit. So begann sie mit 13 Jahren einen Schiedsrichterkurs zu besuchen – zusammen mit ihrem Vater. Die studierte Wirtschaftswissenschaftlerin und Wirtschaftsprüferin ist seit 2004 Schiedsrichterin in der Football Conference (fünfthöchste Männerliga) und seit 2005 Schiedsrichterassistentin in der Football League (zweithöchste Männerliga). Sie war aber dennoch die erste Frau in England, die ein Spiel in der Football League leitete: 2010 erlitt bei der Partie Coventry gegen Nottingham Forest der Hauptschiedsrichter Tony Bates eine Wadenzerrung. Amy Fearn übernahm daraufhin …

Die Achillesferse des Fußballs

Nicht erst dieser Tage fragen sich manche, worin der Sinn und Zweck der Abseitsregel ist. Auch schon 1924 fragte sich Felix Schmal, Leser der Deutschen Schiedsrichter-Zeitung genau das. Kurz bevor die Abseitsregel etwas geändert wurde (aus „weniger als drei Gegenspieler“ wurde „weniger als zwei Gegenspieler“), schreibt er mit ordentlich Pathos über „Die Achillesferse des Fußballs“: „‚Wozu, fragen wir, ist eigentlich die ’Abseits’-Regel gut? Ist ihr Nutzen wirklich so groß, daß er die unleugbaren Nachteile aufwiegt? Fast könnte man meinen, die Regel sei eine Erfindung des Teufels und nur zu dem Zwecke geschaffen, Spieler zu Verzweiflung zu bringen, Zuschauer zu Skandalen aufzureizen und Schiedsrichtern zu Prügel zu verhelfen. Zweifellos ist keine andere Regel so sehr wie diese geeignet, Anlaß zu Irrtümern zu geben, und zwar aus dem einfach Grunde, weil die Frage schwer theoretisch noch schwerer aber praktisch zu lösen ist, und es nur wenige Schiedsrichter gibt, die die schier übernatürliche Eigenschaft haben, die Regel fast fehlerlos zu handhaben. Wozu sind nun die Fußballgesetze mit dieser unglückseligen Regel belastet, die schon soviel Unheil angerichtet hat?’.“ Die …

zwei-schiedsrichter

Zwei Schiedsrichter auf einem Spielfeld

VAR – Ein Akronym, das manchen Fan, Spieler:in oder Teamoffiziellen direkt auf die Palme bringt. Dass das Amt nicht mehr rückgängig wird, ist vielen klar und so kursiert neben den Vorschlägen, wie man seine Kompetenzen ändern könnte auch der Vorschlag, stattdessen einen zweiten Schiedsrichter auf dem Spielfeld einzuführen.

Abseits – in dubio pro reo?

Während der Diskussionen rund um den Sinn und Zweck der Abseitsregel kurz vor Weihnachten 2019 kam bei Twitter die Frage auf, warum denn nicht mehr wie früher im Zweifel bei Abseits für den:die Angreifer:in entschieden werden würde. Die Antwort ist ziemlich banal.

Fußballprofi – und danach?

In diesem Blogartikel geht um Profifußballspieler zwischen 1885 und 1914 in England: Über ihren Lohn, ihre Arbeitsstelle, ihre Zukunft nachdem Profifußball. Seitdem hat sich manches verändert und manches nicht.   Servant & Master Die Beziehung zwischen dem Fußballspieler und dem director, der meist sowohl Trainer als auch Manager des Vereins war, war die klassische Hierarchie zwischen einem Meister („master“) und einem Bediensteten („servant“. Diese Begriffe verwendete die zeitgenössische Presse, um Hierarchien zu beschrieben und zementieren. Tatsächlich hatte der Fußballer wenig bis keine Kontrolle auf Arbeitspläne oder Konditionen des Vertrags. Alles wurde von director ihm vorgegeben, der Spieler war nur Ausführender. Im Grunde war es nicht anders wie zwischen einem Arbeiter und dem Unternehmer, nur war der Fußballer zugleich Maschine und Bediener der Maschine. Er erhielt seine Identität über die Position auf dem Spielfeld. Die meisten Profifußballer der ersten Jahrzehnte kamen aus einem eher prekären Familienverhältnis und ein möglicher Verdienst von 4 Pounds pro Woche lockte viele. Ungelernte Arbeiter verdienten meist weniger als 2 Pounds/Woche. Dass sich die meisten Vereine die Ausgaben von 4 Pounds wöchentlich …

Fußballtransfer Emblem Players Union

Das Thema Fußballtransfer

Das Thema Fußballtransfer und die Transfersummen sind nicht erst seit den letzten Jahren ein Thema, dass die Gemüter erhitzt. Eine Reise ins England des 19. Jahrhunderts, ins Victorian Age, kurz nachdem hier der Fußball professionell wurde. Profifußball = Transfergebühren Mit Beginn des erlaubten Profifußballs gab es zunächst einige Fußballtransfer-Restriktionen, die Lohn der Spieler und ihren Wohnort betrafen. Diese Einschränkungen wurden im Laufe der Jahre immer mehr gelockert und zu Beginn des 20. Jahrhundert schien es, als sei ein Ende der dieser in Sicht. Das beschrieb auch John Cameron in seiner 1908 erschienen Schrift Association Football and How to play it: Es sei schon vieles besser geworden, da die Spieler das Recht auf einen besonderen Einspruch bei Komitee der Liga haben und der geforderte Betrag für den Fußballtransfer der Spieler stark reduziert wurde. Er wünschte, er würde bald ganz aufgehoben werden, denn „der Spieler soll ein Mensch und kein Sklave sein“ 1)Vgl. Cameron, John: Association Football and How to play it. London [1908]. S. 65.. Natürlich sollen Vereine eine Entschädigung für wechselnde Spieler erhalten, fand Cameron, …

Spielregeln des VBB (1900)

Ein Jahrzehnt nach den Spielregeln des Bundes deutsche Fußball-Spieler von 1890/1892 gab es im Verband Berliner Ballspielvereine neue Fußballregeln, die verbandsweit galten. Sie sind wesentlich umfangreicher als die Regeln des Bundes deutscher Fußballspieler und ähneln deutlich den DFB-Regeln von 1903 und damit den Laws of the Game. Ausnahmen sind das Hochwerfen des Schiedsrichterballes statt dem Fallenlassen des Balles und der Einschub, dass ein Strafstoß nur gegeben werden kann, wenn die gegnerische Mannschaft das unfaire Spiel reklamiert.   Das Regelwerk 1 [Spielfeld] Der Spielraum soll höchstens 180 Meter lang und 90 Meter Breitsein (das Minimum ist 90 Meter mal 45 Meter) und muß an den vier Ecken mit Fahnen  (Eckfahnen) abgegrenzt sein. Die Tore bestehen je aus zwei 7¼ Meter auseinander stehenden senkrechten Stangen, 2,40 Meter hoch, welche durch eine Querstange oder auch durch einsstraffe Schnur verbunden sind. Diese Tore stehen in der Mitte der Breitseiten. Eine Linie soll 11-Meter vor jedem der Tore, parallel mit den Mal- oder Torlinien, markiert werden (am einfachsten geschieht dieses durch Aufstellen von Fahnen an den Längsseiten), auch muß die Mitte …

The laws of the game of the Association of ball games in Berlin of 1900

A decade after the laws of the game of the Association of German Football Players of 1890/1892 the Association of ball games in Berlin published its football laws, which obtained for the complete association. They are much more comprehensive than the rules of the Association of German Football Players and clearly resemble the DFB rules of 1903 and thus the Laws of the Game. Exceptions are the tossing of a drop ball and the annotation that a penalty kick can only be given if the opposing team claims it. The laws 1 [The field] The maximum length and width of the field shall be 180 metres and 90 metres respectively (the minimum shall be 90 metres by 45 metres) and the four corners of the field shall be marked by flags (corner flags). The goals each consist of two vertical posts, 2.40 metres high, which are separated by two 7¼ metres and which are connected by a crossbar or by a tight string. These goals are located in the middle of the short ends. A …

Die Spielregeln des Bundes deutscher Fußball-Spieler von 1890/1892

Der Bund der Fußball-Spieler wurde am 4. November 1890 in Berlin gegründet und bereits 1892 aufgelöst. Er wurde von Berliner Fußballvereinen gegründet, sollte aber ein deutschlandweiter Verband werden – dazu kam es aber nicht. Grund für die Auflösung waren die schon bei der Gründungsveranstaltung deutlich zu Tage tretenden Meinungsverschiedenheiten, ob auch ausländische Funktionäre und Vereine mit ausländischen, d.h. vor allem englischen Spieler, aufgenommen werden oder nicht. Und, ob der Fußball die deutsche (meint: nationalistische) Mentalität adaptieren müsse. Da der Vorsitzende der nationalkonservativen BFC Germania 1888 Vorsitzender des BdF wurde, war die national(istisch)e Ausrichtung zwangsläufig. Dieses Ansinnen ließ sich jedoch weder durch den BDF, noch durch später gebildete regionale Verbände realisieren, sodass das Verbandsgebiet auf den Großraum Berlin beschränkt blieb. Die internationalen Vereine organisierten sich 1891 im Deutschen Fußball- und Cricket Bund  mit der Spiel und Sport als Vereinszeitung und diese Herauslösung war letztendlich Grund für die Auflösung des Bund deutscher Fußballspieler.   Das Regelwerk I In der Länge 120 Schritt, in der Breite 60 Schritte exkl. 7 Schritt Torbreite (die Querstange 8 Fuß von der …

Deutsche Fußballregeln 1903 – Eine Einordnung

Beim Lesen der „Fussball-Regeln des Deutschen Fussball-Bundes. Gültig ab 15. September 1903.“ wird vielleicht auch euch aufgefallen sein, dass sie im Vergleich zu den Laws of the Game des IFAB teils altmodisch sind. An anderen Stellen wiederum recht aktuell. Warum der Verfasser oder die Verfasserin nicht die aktuellen Regeln unverändert übernahm, vermag ich nicht zu sagen. Es gibt auch kein Jahr, an dem sich die Person sich orientierte. Sie gibt an, dass die Spielfeldmarkierung nicht auf den Rasen aufgebracht worden ist, dabei wird es in England seit 1883 vorgeschrieben. Andererseits übernimmt sie die Anzahl der Spieler von acht bis elf pro Mannschaft, was erst 1897 festgelegt wurde. Wenn die Regeln auch wahllos zusammengeschrieben scheinen, trügt dieser Schein. Tatsächlich waren fast alle Regeln 1901 und 1902 gültig. Anders ausgedrückt: Es sind drei Regel(teile) 1902 nicht mehr in den Laws of the Games, die hier noch genannt werden, nämlich: die Strafstoßlinie 11 m parallel zur Torlinie statt der Strafstoßpunkt dass das Markieren des Spielfeldes nicht notwendig ist dass eine Berufung an der Schiedsrichter möglich ist. Letztes ist verwirrend, …

Deutsche Fußballregeln 1903

„Fussball-Regeln des Deutschen Fussball-Bundes. Gültig ab 15. September 1903. [Abschrift des Abdrucks der Regeln im Deutschen Fussball-Jahrbuch für die Saison 1904/05. S. 15-21. Es handelt sich ganz offensichtlich nicht um eine Übernahme der für die Saison 1903/04 gültigen IFAB-Regeln, wie direkt in § 1 über die Spielfeldmarkierungen ersichtlich ist: Durchgehende Elfmeterlinie, Torraum wird durch zwei Halbkreise um die Torpfosten definiert wurden in den Laws of the Game bereits 1901 durch Strafstoßpunkt und den rechteckigen Torraum ersetzt. Meines Wissens datiert das erste Regelwerk, dass der Spielausschuss des DFB herausgab, von 1905. Wer diese DFB-Regeln erstellte und warum er sich offenbar an IFAB-Regeln der 1880er Jahren orientierte, vermag ich noch nicht zu sagen.  Textformatierungen können mangels Umsetzung in WordPress nicht unverändert übernommen werden. Dafür kommen im Originaltext auffällig viele Tippfehler vor, die hier zwecks besserer Lesbarkeit erbessert wurden.]   § 1. Spieleranzahl, Spielfeld, Spielgeräte, Spieldauer. Das Spiel wird mit 11 Mann auf jeder Seite ausgeführt; mehr als 3 Mann dürfen auf keiner Seite fehlen. Das rechteckige Spielfeld muss 100-110 m lang und 65-75 m breit sein; die Grenzen des …

Es VAR einmal … Eine kurze Geschichte des Videobeweises

Wäre das hier ein Märchen, dann wäre der Videobeweis ein magisches Zeichen (ihr wisst schon, welches) und über dessen Ausführungsberechtigung einerseits eine in Rauch gehüllte Gestalt (der Geist des Spiels) und andererseits eine bebrillte, penible Person mit erhobenem Zeigefinger (Fehlentscheidnix)  diskutieren. Aber der Videobeweis ist kein Märchen. Es gibt ihn wirklich – und wirklich lange hat man für und wider ihn diskutiert. Kommt mit auf die Tatsachenreise mit den wichtigsten Ereignissen rund um den Videobeweis. Die Geschichte des Videobeweises ist auch eine Geschichte des Einsatzes von Foto-, Video- und Televisionstechnik und ganz besonders der Zeitlupe Ziel der Filmemacher der Zwischenkriegszeit war es, das technische Können zu zeigen und bei Menschen, die nicht vor Ort an dem Sportereignis teilnehmen konnten, einen sichtbaren Eindruck zu vermitteln. Das änderte sich noch nach dem 1. Weltkrieg, als hinlänglich bekannt war, was per Fotografie und Film möglich war. Neue Geschäftsidee wurde es in England beispielsweise, bei Fußballspielen Schiedsrichterentscheidungen durch die neue Technik der Zeitlupe in Frage zu stellen und Relevanz und Nachfrage zu schaffen. So wurde auch das Finale des …

Das Fußballregeln Laws of the Game Wordle 2016

The Laws of the Game 2019/20 and their historical development

Which are the changes of the Laws of the Game for the season 2019/20? Are they changed before?Nachspielzeiten will check it for you. This is the English version of Die Fußballregeln 2019/2020 und die historische Entwicklung. The IFAB announced the law amendments of the Laws of the Game for the season 2019/20. They will became valid on June 1st, 2019, but the final of the Men’s Champions League on this day will still be played according to the LotG of the 2018/19 season, as the game still counts for this season. But the Women’s World Championship, starting on 7th June 2019, will then be played according to the new laws. As expected, all law amendments were adopted. In the run-up most of them became already public, so that I could already deal with them (see article Possible IFAB law amendments 2019 from a historical perspective). On 14th March 2019, the IFAB published all amendments as a summary and in detail. Ensuing, I present the law amendments and, if possible, add the historical development. Not included …