Jahr (Quelle) Regel(änderung) (auf Vorschlag von, sofern bekannt)
1892 (IFAB) Nachdem es ab 1889 keine umpires mehr gab, die den Schiedsrichter bzw. die Schiedsrichterin (referee) unterstützten, wurden 1892 die Linienrichter und Linienrichterinnen eingeführt. War der Schiedsrichter oder die Schiedsrichterin mittlerweile auf den Spielfeld, betreten Linienrichter dieses nur in Ausnahmefällen. Der Linienrichter unterstanden dem Schiedsrichter/in. Bei Fehlverhalten wurde dies im Bericht des/der Schiedsrichter/in vermerkt.

Ihre Aufgaben waren zunächst das Beobachten, wann der Ball wo und durch welche Mannschaft ins Aus ging und das Signalisieren, ob das Spiel mit einem Einwurf, Eckstoß oder Abstoß fortgesetzt werden müsse.

1902 (IFAB) Bei Fehlverhalten konnten die Linienrichter/innen nun von dem bzw. der Schiedsrichter/in nun direkt des Feldes verwiesen werden und Ersatz für sie benannt werden.
1904 (IFAB) Die Aufgaben des Linienrichters bzw. der Linienrichterin wurden erweitert: Sie kontrollierten bis zur Einführung des Vierten Offiziellen, 1991, die Ausrüstung der Spieler und Spielerinnen zu Beginn des Spieles und sollten generell die Arbeit des Schiedsrichters bzw. der Schiedsrichterin unterstützen und ihn/sie auf unfaires Verhalten aufmerksam machen. Ihre Entscheidung kann aber vom Schiedsrichter / der Schiedsrichterin überstimmt werden.
1938 (IFAB) Der Heimverein stattet die Linienrichter oder Linienrichterinnen mit Fahnen aus (walisische FA).
1961 (IFAB) Aufgaben: Nicht nur entscheiden, wann der Ball aus dem Spiel ist und welche Spielfortsetzung folgt, sondern darauf hinweisen (FIFA).
1973 (IFAB) Festlegung der Signale von Schiedsrichter oder Schiedsrichterin und seiner Linienrichter bzw. Linienrichterinnen bei Eckstoß, Abstoß, Foul, Vorteil, Verwarnung, Abseits, Einwurf und Tor (IFAB).
1982 (IFAB) Das Signialisieren einer Auswechslung wird als Aufgabe der Linienrichter oder Linienrichterinnen ergänzt (schottische FA).
1982 (IFAB) Das Zeichen für Auswechslungen wird festgelegt (schottische FA).
1993 (IFAB) Einführung des Vierten Offiziellen. Solange er keine Aufgaben („status“) hat, soll er dem Schiedsrichter assistieren (FIFA).
1994 (IFAB) Bei A-Länderspielen müssen neutrale Linienrichter oder Linienrichterinnen eingesetzt werden (FIFA).
1995 (IFAB) Zwei Jahre nach der Einführung des Vierten Offiziellen wird der Ausdruck „solange er keine Aufgaben hat“ aus den Regeln gestrichen (schottische FA).
1996 (IFAB) Aufgaben des Vierten Offiziellen: Nach dem Spiel legt er oder sie den zuständigen Behörden einen Bericht über jedes Fehlverhalten bei anderen Vorfällen vor, dass sich aus der Sicht des Schiedsrichters bzw. Schiedsrichterin und der Linienrichter oder Linienrichterinnen ergeben hat. Er muss sie über jede Meldung informieren (schottische FA).
1996 (IFAB) Die Linienrichter werden in Schiedsrichterassistenten umbenannt.
1999 (IFAB) Der Vierte Offiziell wird für Spiele in den oberen Ligen vorgeschrieben (FIFA, schottische FA).
2000 (IFAB) Ergänzende Aufgaben für Linienrichter oder Linienrichterinnen: Sie assistieren dem Schiedsrichter auch, a) wenn ein Vergehen begangen wurden, bei dem die Assistenten näher an der Aktion sind als der Schiedsrichter und b) wenn der Torhüter bei Elfmeterschüssen vor dem Treten des Balls vorwärts gegangen ist und der Ball anschließend die Torlinie überschritten hat (FIFA).
2002 (DFB) Es gibt nun auch Vierte Offizielle in der Bundesliga.
2006 (IFAB) Das Schiedsrichtergespann muss aus dem gleichen Land kommen (bereits 1988 durch die UEFA beschlossen).
2016 (IFAB) Das IFAB genehmigt eine zweijährige Testphase für den sogenannten Videobeweis.Die DFL und der DFB beschließen frühzeitig, mit der Bundesliga an diesem Test teilzunehmen (und führen ihn 2018 ein). Der Videoschiedsrichter überprüft eindeutig falsche Entscheidungen bei Torerzielungen, roten Karten, Strafraumsituationen und Spielerverwechslungen beim Zeigen einer Karte.

 

Nicht angenommene Vorschläge für eine Regeländerung:

  • 1950 schlägt die walisische FA vor, für Länderspiele immer neutrale Linienrichter zu wählen. Die Entscheidung wurde vertagt.

 

Cite this article as: Petra Tabarelli: Regel 6: Die Schiedsrichterassistenten (und weitere Offizielle). In: , 1. Juli 2017. URL: https://nachspielzeiten.de/regel-6-die-schiedsrichterassistenten/ (zuletzt aufgerufen: 19. August 2019).