Regel 14: Der Strafstoß

Regel 14: Der Strafstoß

Den Strafstoß für ein Foul in der Nähe des Tores wurde im Sheffielder Regelwerk 1875, in der Football Association 1891 eingeführt. Teils gegen erhebliche Widerstände (vor allem durch die Fußballer N. L. Jackson und C. B. Fry), die sich in ihrer Ehre gekränkt fühlten. Ein Gentleman würde niemals ein Foul begehen und sollte es unabsichtlich geschehen, würde er sich umgehend selbst bestrafen. Einer von oben verhängte Strafe bedarf es daher nicht.1)Birley, Derek: Land of sport and glory: sport and British society, 1887-1910 (= International studies in the history of sport). Manchester/New York 1995. S. 36.

Ob es einen Strafraum schon auf dem Sheffielder Spielfeld gab und wie dieser markiert wurde, weiß ich nicht. In der Football Association wurde mit Einführung des Strafstoßes auch der entsprechende Bereich, der Strafraum markiert. Das war von 1891 bis 1902 eine Linie, die 11 m parallel zur Torauslinie gezeichnet wurde, da der Strafstoß in diesen elf Jahren nicht von einem festen Punkt, sondern von jeglicher Stelle entlang dieser Linie geschossen werden musste. Der Elfmeterpunkt und den Strafraum wie er bis heute existiert, wurde 1902 installiert.

Schon mit Einführung der Elfmeterlinie wurde festgelegt, dass sich alle weiteren Spieler nur bis zu 5,5 m der bzw. dem Ausführenden nähern dürfen.

Die möglichen Aktionen des gegnerischen Torwarts während der Strafstoßausführung variierten häufig: Bis 1906 durfte sich der Torwart der bzw. dem Ausführenden nähern, von 1906-1929 durfte er sich auf der Torlinie bewegen, von 1929-1997 durfte er sich gar nicht bewegen und seit 1997 darf er sich wieder auf der Torlinie bewegen.

Seit 2015/16 ist das Antäuschen eines Schusses beim Ausführen verboten, weitere Finten wie ein stockender Anlauf aber erlaubt.

Cite this article as: Petra: Regel 14: Der Strafstoß. In: Nachspielzeiten, 9. Juli 2017. URL: http://nachspielzeiten.de/regel-14-der-strafstoss/ (zuletzt aufgerufen: 25. Februar 2018).
Please follow and like us:

Fußnoten   [ + ]

1. Birley, Derek: Land of sport and glory: sport and British society, 1887-1910 (= International studies in the history of sport). Manchester/New York 1995. S. 36.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.