Alle Artikel in: Andere Texte

Petra-Tabarelli-Article-WissKomm

Sie schrieb Fußball-Geschichte – doch wie ĂŒber sie berichtet wurde, erschreckt bis heute

Es war der 13. Oktober 1995, als erstmals eine Frau in der ersten Bundesliga der MĂ€nner auf den Rasen trat. FĂŒr Gertrud Gebhard war das nur einer von vielen „Sie schrieb Geschichte“-Meilensteinen ihrer Karriere. Als Bibiana Steinhaus-Webb vor sechs Jahren erstmals ein Spiel in der Bundesliga der MĂ€nner leitete, war sie zuvor ganze zehn Jahre Spielleiterin in der nĂ€chstniedrigeren Liga gewesen. Angeblich wollte man sie trotz guter Leistung nicht ins Oberhaus heben aus Sorge vor dem Trubel, der ĂŒber sie hereinbrechen könnte. Nun, FĂŒrsorge ist oft gut gemeint, aber nicht immer gut gemacht – insbesondere bei Frauen, die schon zuvor mehrere Male im Rampenlicht gestanden sind. Ein neuer Artikel von mir fĂŒr WebDE ist online und hier könnt ihr ihn lesen.

Die Demokratisierung des Fußballs

FĂŒr das aktuelle Zeitspielmagazin durfte ich einen Beitrag fĂŒr das Titelthema „1920“ schreiben. Nein, es geht nicht um die RegelĂ€nderungen. TatsĂ€chlich gab es keine Änderungen und hĂ€tte es sie gegeben, wĂ€ren sie nicht fĂŒr Deutschland bindend gewesen, weil die FIFA 1920 bis 1924 nicht Teil des IFAB war. Es geht um die Demokratisierung des Fußballs. Fußball und Gesellschaft, um die Synergie des Spiels nach dem ersten Weltkrieg, als sich in Deutschland viel im SozialgefĂŒge tat und Fußball plötzlich ein MassenphĂ€nomen war. Das Zeitspiel-Magazin kann man hier kaufen oder auch abonnieren.

HSV Geschichte(n)

Ich war im HSV Talk zu Gast und sprach ĂŒber die Geschichte des HSV bis 1945, insbesondere ĂŒber das unendliche Meisterschaftsspiel 1922 und Tull Harder, und außerdem ĂŒber #TheEnglishGame und modernen Fußball. Hier könnt ihr euch die Podcast-Folge anhören.  

Podcast: Die Wurzeln des modernen Fußballs

Vor einer Woche unterhielt ich mich mit Christoph Wagner im Podcast von 120minuten, moderiert von Oliver Leiste, ĂŒber die möglichen AnfĂ€nge des modernen Fußballs. Herausgekommen ist ein 1:45 h stĂ€ndiges GesprĂ€ch, fĂŒr das wir bislang durchweg sehr positive Resonanz bekamen (vielen Dank dafĂŒr!). Hier ist der Link zum Podcast auf der Homepage, aber ihr findet den 120minuten-Podcast natĂŒrlich auch bei iTunes und könnt ihn dort auch abonnieren. Viel Spaß beim Hören!