Regelgeschichte
Kommentare 3

3 Dinge, die du nicht über die Jenaer Regeln wusstest

Jenaer Regeln

Du hast schon über die Jenaer Regeln gelesen?

Lust auf ein Spiel? Teste dich: Wie gut weißt du über sie Bescheid? Ich wette: Du machst mindestens einen Fehler.

(Keinen Bock auf Spiele? Dann lies weiter unten weiter.)

 

SPOILER

Es gibt drei prominente Fehler, die immer wieder falsch weitergegeben werden.

#1

Die Jenaer Regeln wurden 1896 veröffentlicht.

Falsch. Sie wurden bereits 1893 veröffentlicht.

#2

„In den Jenaer Regeln steht, dass auf dem Spielfeld keine Bäume und Sträucher stehen dürfen.“ 

Falsch. Im Original ist von Bäumen und Steinen zu lesen.

#3

„Die Jenaer Regeln waren die ersten deutschen Fußballregeln.“

Falsch. In zweierlei Hinsicht. Manche meinen, sie hätten für ganz Deutschland gegolten, aber es waren nur die Regeln des Fußballvereins zu Jena. Außerdem gab es mit den Spielregeln des Bundes deutscher Fußball-Spieler von 1890/1892. Letztere waren tatsächlich als Regeln für Deutschland geplant, doch der Verband existierte nicht lange. So blieb der Einsatz auf die Berliner Verbandsmitglieder beschränkt.

Jenaer Regeln Bäume und

Die Jenaer Regeln: Viele Überraschungen

Ich gebe zu: Auch ich habe nicht schlecht gestaunt, als ich die originalen Jenaer Regeln in der Hand hielt und deutlich „Steine“ las. Und es bekräftigt mich mal wieder darin, nur Quellen zu vertrauen.

Ihr wisst, dass Nachspielzeiten entstand, weil ich große Unterschiede bei anderen Regelchronologien vorfand. (Hä? Wieso, weshalb, warum? Siehe ein kurzes Interview mit mir hier auf der About-me-Seite.)

Aber nicht nur das.

Mal an anschauliches Beispiel, das ihr gut verfolgt könnt.

Im Wikipedia-Beitrag zu den Jenaer Regeln ist mit 1893 das richtige Jahr, aber mit „Sträuchern“ ein Fehler zu finden. Unter „Weblinks“ ist ein Wiki zum FC Carl Zeiss Jena verlinkt und darin ein ausführlicherer Artikel zum Fußballspiel in Jena in den 1890er Jahre.
Ganz am Ende ein Abschnitt zu den Jenaer Regeln. Und – großer Funfact – hier steht am Ende des ersten Kapitels „1896“ und „Sträucher“. Dafür steht aber am Ende des zweiten Abschnitts „1893“ und in dem (unvollständig?) digitalisierten Abdruck der Jenaer Regeln sogar „Steine“.

Außerdem: Dass die Jenaer Regeln Einfluss auf die internationalen Spielregeln (von 1886!) hatten, entbehrt jeder Wissenschaftlichkeit. Vielmehr hatten die FA Rules auf Laws of the Game und auf Jenaer Regeln Einfluss.

Heißt auf gut Deutsch: Der oder die Verfasser*in des FCC-Wikiartikels hat zwar großartigerweise ein (Teil-)Digitalisat der Druckfassung beigefügt und den Titel mit 1893 richtig zitiert. Aber er oder sie hat es nicht gelesen, sondern für den beschreibenden Text die Informationen von irgendwoher gesammelt und für bare Münze gehalten.

Deshalb habe ich mir angewöhnt, immer und nur die Quellen zu benutzen. Nur so kann ich sicher sein, dass ich Fakten weitergebe. Das ist zwar zeitaufwendiger, aber immer möglich und meistens nötig.

Und oft kann ich dann auch die eine oder andere Überraschung entdecken.

Denn häufig mischen sich Fakten und Fiktionen in der Fußballgeschichte. Häufiger als man vermutet. Es sind zahlreiche Legenden sind entstanden, aber auch viel Wissen über die frühen Jahrzehnte verloren gegangen. Da gilt es, Licht in das Dunkel zu bringen.

Fazit…

Glaubt nicht alles, was ihr im Netz zur Sportgeschichte lest, insbesondere nicht in der Wikipedia. Fragt lieber Sporthistoriker*innen.

And: Spread the Blogbeitrag, damit umso mehr Menschen es bald besser wissen.

 

Kategorie: Regelgeschichte

von

Hi! 👋 Schön, dass du hier bist und ich hoffe, dass du einen Mehrwert hier gefunden hast. Wenn du in Kontakt treten willst, dann schreib mir gerne eine Mail oder bei Twitter (@ClioMZ) sowie LinkedIn. Ich freue mich auch, wenn du meine Arbeit honorieren möchtest und mich für einen Gastbeitrag oder ein Interview einlädst. Mehr dazu auf Kooperationen bedanken möchtest. <3 Mehr zu mir findest du auf der Über-Mich-Seite.

3 Kommentare

  1. Pingback: Inhaltsverzeichnis • Contents • Alles über die Fußballregeln -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.