Dieser Beitrag behandelt die Gründungszeit des IFAB während der Jahre 1882 bis 1886.

 

Das International Football Association Board, kurz: das IFAB, berät beim ersten seiner beiden jährlichen Treffen im Februar oder März jeden Jahres das Fußballregelwerk. Dieses ist für seine Mitglieder, nämlich die Verbände von England, Schottland, Wales, Nordirland (bis 1921 Irland) und alle Mitgliedsverbände der 1904 gegründeten FIFA. Dabei sind nicht alle FIFA-Mitglieder vertreten, sondern vier von ihnen.

Die vier FIFA-Vertreter können nur en bloc abstimmen, die vier Vertreter von England, Schottland, Wales und Nordirland getrennt. Es ist eine Zweidrittelmehr für Regeländerungen erforderlich, sodass weder die FIFA noch die vier Gründungsmitglieder des IFAB einander überstimmen können. Änderungen der Spielregeln treten zum 1. Juli in Kraft.

Das IFAB wurde am 2. Juni 1886 in London durch die Verbände von England (FA), Schottland (SFA), Irland (IFA) und Wales (FAW) gegründet. Bereits am 6. Dezember 1882 gab es ein Treffen dieser vier Verbände in Manchester, um ein gemeinsames Turnier zu planen (British Home Championship, 1883/84 bis 1983/84 ausgetragen). Hierfür wollten sie ihre sich noch leicht unterscheidenden Regelwerke vereinheitlichen und standardisieren. Bislang wurde bei internationalen Spielen immer nach dem Regelwerk der Heimmannschaft gespielt.

Bei dem Treffen in Manchester beschloss man, ein internationales Komitee, also ein International Board, zu gründen, damit das nun vereinheitlichte Regelwerk auch weiterhin normiert bliebe. Die erste Sitzung des International Board fand allerdings erst dreieinhalb Jahre später statt.

Am 2. Juni 1886 trafen sich je zwei Vertreter der vier Verbände in London, und zwar in den Büros des FA in der Straße Holborn Viaduct. Man entschied, dass für alle vier Verbände das gleiche Stimmrecht gelte und eine Regeländerung keine einfache, sondern eine Zweidrittelmehr benötige. An dieser scheiterte auch gleich der erste Vorschlag, der von dem diesjährigen Vorsitzenden des I(FA)B, Major Marindin, eingereicht wurde. Marindin wollte nichts Überstehendes an Sohlen und Absätzen mehr zulassen, sondern nur noch flache Lederriegel mit einem zugelassenen Muster. FA und FAW stimmten dafür, aber SFA und IFA.

Es wurde auch beschlossen, dass die Sitzungen des International Board jährlich in einem anderen Mitgliedsland organisiert wurden. Den Vorsitz der Versammlung hatte jeweils ein Vertreter dieses Landes. So fand die kommende Versammlung am 1. Juni 1887 in den Räumen des SFA unter deren Vorsitz statt.

Da sich die Regelwerke der vier Verbände nur wenig unterschieden, wurden die FA Rules auch nur wenig zwischen 1882 und 1886 geändert. Die Bestimmungen zum Seitenwechsel, Abseits, Abstoß, Freistoß und Schuhwerk blieben unverändert, die Regeln zu umpires und dem referee wurden deutlich gekürzt, aber um nichts ergänzt.

Auch interessant: Im Regelwerk wird aus dem Wort „play“ das Wort „game“, das im Deutschen beidersam mit „Spiel“ übersetzt wird, „play“ aber mehr eine Vergnügung, „game“ ein Wettbewerb bedeutet (1883).

Quellenübersicht

1882: Vorbericht 1)Vgl. NN: The Football Association. Alterations of Rules“. In: Sheffield and Rotherham Independent, 04.02.1882. S. 7.| Nachbericht 2)Vgl. NN: The Football Association. In: The Sporting Life, 01.03.1882. S. 3.

1883: Nachbericht1 3)Vgl. NN: National Football Conference in Manchester. In: The Glasgow Herald, 07.12.1882. S. 5.| Nachbericht2 4)Vgl. NN: The Football Association Conference. In: The Athletic News and Cyclists‘ Journal, 13.12.1882. S. 5.| Nachbericht3 5)Vgl. NN: The Football Association. In: The Sporting Life, 09.01.1882. S. 4.| Nachbericht4 6)Vgl. NN: The Football Association. In: The Sporting Life, 09.01.1883. S. 4.| Nachbericht5 7)Vgl. NN: The Football Association. In: Bell’s Life in London, 24.02.1883. S. 4.

1884: Nachbericht 8)Vgl. NN: The Football Association. In: Athletic News and Cyclists‘ Journal, 05.03.1884. S. 3.

1885: Nachbericht1 9)Vgl. NN: The Football Association. In: The Sporting Life, 12.03.1885. S. 4.| Nachbericht2 10)Vgl. NN: The Football Association. In: The Sporting Life, 24.03.1885. S. 4.

1886: Nachbericht1 11)Vgl. NN: The Football Association. In: The Sportsman, 19.03.1886. S. 4.| Nachbericht2 12)Vgl. NN: Football Association. In: The Sporting Life, 22.03.1886. S. 4.| Versammlungsprotokoll 13)Vgl. England Football Online, URL: http://www.englandfootballonline.com/Seas1872-00/1886-87/IFAB1886.html.

 

Fotocredits

Screenshot der Seite http://www.englandfootballonline.com/Seas1872-00/1886-87/IFAB1886Rules.html.

Cite this article as: Petra: Die Entstehung des IFAB und seine Regelwerkänderungen. In: Nachspielzeiten, 31. August 2018. URL: https://nachspielzeiten.de/die-entstehung-des-ifab-und-seine-regelwerkaenderungen/ (zuletzt aufgerufen: 25. September 2018).

Fußnoten   [ + ]

1. Vgl. NN: The Football Association. Alterations of Rules“. In: Sheffield and Rotherham Independent, 04.02.1882. S. 7.
2. Vgl. NN: The Football Association. In: The Sporting Life, 01.03.1882. S. 3.
3. Vgl. NN: National Football Conference in Manchester. In: The Glasgow Herald, 07.12.1882. S. 5.
4. Vgl. NN: The Football Association Conference. In: The Athletic News and Cyclists‘ Journal, 13.12.1882. S. 5.
5. Vgl. NN: The Football Association. In: The Sporting Life, 09.01.1882. S. 4.
6. Vgl. NN: The Football Association. In: The Sporting Life, 09.01.1883. S. 4.
7. Vgl. NN: The Football Association. In: Bell’s Life in London, 24.02.1883. S. 4.
8. Vgl. NN: The Football Association. In: Athletic News and Cyclists‘ Journal, 05.03.1884. S. 3.
9. Vgl. NN: The Football Association. In: The Sporting Life, 12.03.1885. S. 4.
10. Vgl. NN: The Football Association. In: The Sporting Life, 24.03.1885. S. 4.
11. Vgl. NN: The Football Association. In: The Sportsman, 19.03.1886. S. 4.
12. Vgl. NN: Football Association. In: The Sporting Life, 22.03.1886. S. 4.
13. Vgl. England Football Online, URL: http://www.englandfootballonline.com/Seas1872-00/1886-87/IFAB1886.html.